Jürgen Franke 26.07.17 15:13
Herr Mike Dong, Ihre Unterstellung,
dass vor 30 bis 40 Jahren jeder in Deutschland besoffen gefahren sei, ist schon eine unglaubliche Behauptung. Diese Unterstellung jetzt aber für Thailand als Rechtfertigung für die schlimmen Verkehrsverhältnisse heranzuziehen, halte ich doch für sehr gewagt Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich nicht mehr gewillt bin, mich mit Ihnen zu diesem Thema weiter auszutauschen.
Jürgen Franke 26.07.17 15:12
Herr Mike Dong, ich habe auch gar keine andere
Möglichkeit, als den Thais die Möglichkeit zu geben, ihr Fahrverhalten zu ändern. Ich hoffe und wünsche, dass sich die Zahlen verbessern. Dass Ihnen meine realistische Betrachtungsweise nicht gefällt, nehme ich zur Kenntnis.
Mike Dong 26.07.17 11:45
@Hr.Wenz
Danke für Ihre optimistische Sicht der Dinge und einen konstruktiven Plan. Ich stimme Ihnen zu, daß es ein Generationenproblem ist. Wir brauchen hier in T eben noch ein bißchen. @Hr.Franke. Es ist traurig, wie SIE die Sache beurteilen. Vor 30-40 Jahren ist jeder in D besoffen gefahren. Es hat viel Aufklärung gekostet dies (fast) zu beenden. Geben Sie den Leuten hier eine Chance u kommen Sie von Ihrem hohen Ross runter.
Jürgen Franke 25.07.17 22:49
Herr Wenz, ich will nicht unhöflich sein,
aber es muß doch wohl dann die Frage erlaubt sein, aus welchen Gründen Ihre Vorschläge nicht längst in Bangkok angenommen und realisiert wurden. Oder wir leben wirklich in verschiedenen Welten.
Jürgen Franke 25.07.17 18:43
Lieber LeO, danke für die Zustimmung,
doch das Thema wird uns, wie schon seit Jahren, immer wieder begleiten. Der Ruf nach Fahrschulen ist völlig überflüssig, denn Disziplin ist nun mal mentalitätsbedingt und kann nicht durch das Erlernen von Regeln ersetzt werden.