Busunglück: Eine Tote und 30 Verletzte

Foto: Thai Pbs
Foto: Thai Pbs

PHETCHABUN: Eine Frau wurde getötet, weitere 30 ältere Fahrgäste wurden teils schwer verletzt, als am Sonntagmorgen bei einem Tourbus die Bremsen versagten, der Fahrer die Kontrolle über den Doppeldecker verlor und das Fahrzeug umkippte.

Drei Doppeldecker mit Bangkokern waren nach einem zweitägigen Ausflug zu mehreren Tempeln in Phetchabun auf dem Heimweg. Auf einer ansteigenden Strecke des Highway 12 versagten bei dem Doppeldeckerbus mit 43 Fahrgästen plötzlich die Bremsen. Der Fahrer versuchte vergeblich, den Bus anzuhalten, und forderte schlussendlich die Insassen auf, den Doppeldecker zu verlassen. Doch unter den Fahrgästen herrschte Panik. Zwei Mitarbeiter des Busunternehmens verließen das zurückrollende Fahrzeug, um dieses mit hölzernen Klötzen zu stoppen. Doch vergeblich, das Fahrzeug kippte mitten auf der Fahrbahn um. 80 Rettungskräfte kamen nach einem Bericht von „Thai PBS“ den älteren Menschen zu Hilfe und transportierter die Verletzten in Hospitäler. Eine 64 Jahre alte Frau erlag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
B.Michael Frigeri 14.11.17 05:39
Busunglück: Eine Tote und 30 Verletzte
Also wie soll das gehen ? Auf einer ansteigenden Strecke des Highway 12 versagten bei dem Doppeldeckerbus mit 43 Fahrgästen plötzlich die Bremsen. Seit wann muss bei einer ansteigenden Strecke dermassen gebremst werden das der " Doppeldecker " zum Stillstand kommt ,rückwärts rollt und dann umkippt ..? Wenn der Bus bergauf gefahren ist hätte der Driver auch den 1oder 2 Gang einlegen können und durch die hohe Kompression eines Dieselagregates das Fahhrzeug mühelos zum Stillstand bringen können ! Bei diesem Bericht stimmt mehr als ein Detail nicht überein was mir sicher andere Leser auch bestätigen werden ,vorausgesetzt ihr lässt mal einen Kommentar von mir stehen ! Wäre nett ! Danke im voraus !
Jürgen Franke 13.11.17 17:30
Bedauerlich, dass diese selbstlose Rettungsarbeit
der beiden Mitarbeiter des Busunternehmens ohne Erfolg blieb. Es wäre wünschenswert, wenn auch dieser Unfall dazu führen würde, Lehren daraus zu ziehen und entsprechende Maßnahmen abzuleiten.
Hans Peter Maier 13.11.17 13:24
Busunglück: Eine Tote und 30 Verletzte
es ist nicht zu glauben das bei so vielen Unfällen wie im Farang berichtet wird, das immer wieder nur die Bremsen gerade bei LKW's und Busen versagt haben sollen. Ich behaupte einfach das liegt nur an den Thai fahren denn wenn ich Unterwegs bin und schon 60 - 70 Fahre und mich dann mit Hupen und Blinken ein Bus oder LKW so das ich denke ich Stehe, überholt dann ist es doch ganz klar das der zu Schnell ist und da frage ich mich dabei wo hat der seinen Führerschein gemacht, oder hat der Überhaupt einen? denn wer so Leichtfertig mit Material und Leben umgeht, der muss einfach weg von der Straße, nur das Dumme daran ist eben die selber Trift es ja nicht mal. Ich spreche so weil ich fast 50 Jahre meinen Führerschein für alle Klassen habe und ich bin Bestimmt schon einige Km in der Zeit gefahren ob Bus, LKW und was es sonst noch alles an Fahrbaren gibt da ich alles Fahren kann was Räder hat und wenn da keine dran wären das würde mich auch nicht Stören denn auch das könnte ich Amtlich fahren, aber noch nie haben bei mir Bremsen versagt das ist die Bekannteste ausrede nur von Thais, weil die einfach nur Unfähig sind ein Motorisiertes-Fahrzeug zu Lengen, das fängt bei den Jungen an und hört bei den Alten auf.