Rakhine-Taskforce eingesetzt

Foto: epa/Fazry Ismail
Foto: epa/Fazry Ismail

YANGON: Staatsrätin Aung San Suu Kyi hat die Einsetzung einer Taskforce zur Untersuchung der internationalen Vorwürfe von massiven Menschenrechtsverletzungen an den muslimischen Rohingya im Norden von Rakhine angekündigt.

Einzelheiten über die Taskforce würden bekanntgegeben, sobald Aung San Suu Kyi die Mitglieder benannt habe, sagte ein Sprecher der Staatsrätin gegenüber der „Myanmar Times“. Nach Angriffen auf Posten an der Grenze von Myanmar zu Bangladesch am 9. Oktober dieses Jahres, hatte die Armee von Myanmar eine Offensive gegen die mutmaßlichen Täter gestartet. Diese stehen sowohl nach Auffassung der Armee als auch der Regierung von Myanmar mit der unterdrückten muslimischen Volksgruppe der Rohingya in Verbindung. Laut internationalen Menschenrechtsorganisationen und den Vereinten Nationen, soll die Armee mehrere Dörfer der Rohingya niedergebrannt und Frauen vergewaltigt haben.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.
Powered by 12Go Asia system

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

* required fields

No comments found. Be first to write a comment.