Mann soll Ehefrau getötet haben

Foto: The Nation
Foto: The Nation

TRANG: Die Polizei der Provinz Trang im Süden Thailand, hat zwei Myanmaren festgenommen, die unter dem Verdacht stehen, die thailändische Ehefrau eines der Beschuldigten getötet zu haben.

Polizei-Oberstleutnant Anuchai Suayngam, Inspektor der Polizeistation Khok Yang, erklärte gegenüber der Zeitung „The Nation“, die beiden 29- und 24-jährigen Männer, der Polizei nur unter dem Namen „Oh" und „O“ bekannt, wurden am Mittwochabend im Haus ihrer Familie festgenommen.

Bei seiner Vernehmung gestand „Oh“, seine thailändische Ehefrau aus Eifersucht getötet zu haben. Er hätte den Verdacht gehabt, seine Frau wolle die Beziehung zu ihm beenden und zu ihrem früheren Ehemann zurückkehren. Der Kautschukzapfer und das Opfer hatten etwa 2 Jahre zusammengelebt. Er gab weiter zu Protokoll, sein Freund „O“ hätte ihm dabei geholfen, die Leiche seiner Frau zu beseitigen. Die beiden Männer legten den Leichnam in eine große Mülltonne und versteckten diese auf einer Kautschukplantage in der Nähe des Tatorts. Gegen 14 Uhr fand ein Dorfbewohner die Leiche und alarmierte die Polizei.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.