Illegale Hotels in der Mehrheit

Foto: Phuket Gazette
Foto: Phuket Gazette

PHUKET: Gemäß C9 Hotelworks, einer Unternehmensberatungsgruppe für das Gastgewerbe, übernachten jedes Jahr Millionen an Urlaubern auf Phuket in unlizenzierten und somit illegalen Hotels.

Ergebnisse einer jüngsten Studie von C9 Hotelworks belegen, dass lediglich 429 von insgesamt 1.724 Hotels auf der Ferieninsel legal betrieben werden, sprich, lizenzierte Betriebe sind.

Zwar hatte bereits Phukets ehemaliger Gouverneur Chokchai Dejamornthan im letzten Jahr ein hartes Vorgehen der Behörden gegen illegale Hotels angekündigt und ihre Betreiber aufgefordert, bis zum 31. Januar 2017 eine Lizenz für das Gastgewerbe zu beantragen, doch die Realität zeigt, dass sich auch sieben Monate nach dem Verstreichen der Deadline, die Situation nicht geändert hat.

Gemäß aktuellen Daten der Provinzverwaltung, werden in Phuket immer noch 1.295 Hotels illegal betrieben, nur sechs haben eine Lizenz beantragt und erteilt bekommen, 1.001 befinden sich im Beantragungsprozess, 288 haben keinen Antrag gestellt. Das hat zur Folge: Auch ein Jahr nach dem verkündeten Kampf gegen unlizenzierte Hotels, vermietet immer noch der Großteil illegal und zahlt keine Steuern. Phukets Hotelindustrie leidet nicht nur wegen des daraus resultierenden Preiskampfes, sondern auch wegen des Überangebots an Zimmern.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Jürgen Franke 06.08.17 22:28
......und es werden keine Steuern
gezahlt. Was eigentlich noch viel schlimmer ist.
Oliver Harms 06.08.17 18:56
illegale....
hotels bedeuten illegaler müll,illegale abwässer und illegaler wasser verbrauch.
Jürgen Franke 06.08.17 17:40
Es ist erstaulich, dass dieses Thema die
Regierung noch immer nicht in den Griff bekommen hat. Obwohl hartes Vorgehen gehen illegale Übernachtungen angekündigt waren, machen die Thais nach wie vor was sie wollen. Und dokumentieren damit, dass sie eigentlich unregierbar sind.
Ingo Kerp 06.08.17 11:39
Ohne Lizenz und damit ohne Steuerzahlung ist wahrscheinlich die Kosten- Nutzungsrechnung einfacher.