Deutscher gesteht, seine Freundin getötet zu haben

Der Deutsche hatte sich bei seiner Festnahme mit einem Teppichmesser in die Kehle geschnitten. Foto: Phuket Gazette
Der Deutsche hatte sich bei seiner Festnahme mit einem Teppichmesser in die Kehle geschnitten. Foto: Phuket Gazette

PHUKET: Der 36 Jahre alte Nico P. hat offenbar gestanden, seine thailändische Freundin Pitcha ermordet zu haben.

Das meldet „Thai Rath“. Der Deutsche hatte sich am Abend des 9. Juli mit einem Teppichmesser in die Kehle geschnitten, als die Polizei vor seiner Unterkunft in Rawai erschien. Am Montag entließen Ärzte ihn aus dem Krankenhaus, und Ermittler brachten ihn zur Polizeistation Chalong. Dort wurde er mehrere Stunden verhört. Anfang soll er weiter die Tat bestritten, später im Beisein seines Rechtsanwalts und eines Dolmetschers den Mord gestanden haben.

Die Leiche seiner 35 Jahre alten Freundin Picha war in den Nachmittagsstunden des 9. Juli in einem Wald an der Muang Jao Fa Road im Bezirk Wichit gefunden worden. Der Körper wies mehrere Stichwunden auf. Bei ihren Ermittlungen fanden Beamte in einem Fahrzeug, das der Deutsche für den Transport der Leiche gemietet hatte, Blutspuren und später, nach einem Hinweis der Familie der getöteten Frau, in deren Apartment auf der Matratze einen großen Blutfleck.

Nico P. aus Lübben im Spreewald soll wegen vorsätzlicher Tötung und Beseitigung einer Leiche angeklagt werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

* required fields
P.I.N.O MAERZ 24/07/2017 21:03
Herr Leupi,
ja das wäre eine gute idee, ich hoffe nur das sich dann nach dem betreten von Bangkok Hilton, die türen nicht geschlossen bleiben. mfg. P.I.N.O
Norbert Kurt Leupi 23/07/2017 17:37
Warum... Herr PINO
hat er das Land nicht verlassen ? Wir könnten ihn ja mal im " Hilton " zu Bangkok besuchen und ihn danach fragen , wenn es überhaupt bewilligt wird ? Nehmen wir zur Sicherheit einen " Briefumschlag " mit ,dann öffnen sich die Tore von selbst !
P.I.N.O MAERZ 23/07/2017 17:18
Herr Mike Dong
zu diesem zeitpunkt wurde der Deutsche ja noch nicht gesucht. Erst tage später,nachdem eine Vermisstenanzeige bei der Polizei veranlasst wurde, Somirt erschliesst sich mir immer noch nicht WARUM er Thailand nicht verlassen hat.
Mike Dong 23/07/2017 16:37
@PINO
STICHWORT: Landweg. Das ist ja der Plan, wenn man einen "Plan" hat. Jetzt muß man noch wissen, daß es manchen Grenzübergängen "lockerer" als an anderen ist. Zur Erinnerung was Sie in Ihrem Comment empfahlen: "...von Phuket kann man MEHRMALS TÄGLICH nach Europa ausreisen." Aber nur, wenn man nicht gesucht wird.
P.I.N.O MAERZ 23/07/2017 15:28
Mike Dong
Selbstverständlich hätte der Täter auch über Land flüchten können, das ist es ja was ich nicht verstehe, WARUM IST ER GEBLIEBEN? Es braucht auch keinen speziellen FLUCHTPLAN um aus Thailand auszureisen, wie Sie ja selber gerade geschrieben haben, gibt es ja die möglichkeit über Malaysia Thailand zu verlassen. AUF DEM LANDWEG