Zwischen Nachtmärkten und mystischen Tempeln

Thapae Gate Lodge - die perfekte Unterkunft, um die Altstadt zu erkunden

Die Thapae Gate Lodge präsentiert sich im traditionellen Thai-Stil.
Die Thapae Gate Lodge präsentiert sich im traditionellen Thai-Stil.

In Chiang Mai gibt es so viel zu entde­cken. Praktisch, wenn man bei der Unterkunftswahl auf ein Gästehaus setzt, das nicht nur zentral gelegen ist, sondern darüber hinaus von zwei Tourismuspionieren geführt wird, die den hohen Norden kennen wie ihre Westentasche.

Verkehrsgünstig im Zentrum der malerischen Altstadt in der Moon Muang Road Soi 2 gelegen, betreiben Olaf Kujawa und seine Frau Fong seit 2009 das deutsche Gästehaus Thapae Gate Lodge, das sich bei Urlaubern, die die Sehenswürdigkeiten der Altstadt zu Fuß erkunden möchten, großer Beliebtheit erfreut. Umgeben von viel Lokalkolorit, hält das Ehepaar für seine Gäste 24 komfortable Zimmer mit Balkon bereit. Darüber hinaus werden auch Zimmer in einem thailändischen Teakholzhaus angeboten, für Urlauber, die gerne im traditionellen Lanna-Stil übernachten möchten.

Chiang Mai kann auf eine über 700-jährige Stadtgeschichte zurückblicken und beheimatet rund 200 buddhis­tische Tempelanlagen, wovon sich alleine 33 in der Altstadt befinden. Umgeben von Überresten der im 19. Jahrhundert erbauten Stadtmauer und des Wassergrabens, lassen sich die kulturellen Highlights von der Thapae Gate Lodge aus auf Schusters Rappen, sportlich mit einem Leihfahrrad oder gemütlich mit einem gecharterten Tuk-Tuk erkunden.

Die Innenstadt zu Fuß erkunden

Der Wat Chiang Man liegt nur wenige Gehminuten vom Gästehaus entfernt.
Der Wat Chiang Man liegt nur wenige Gehminuten vom Gästehaus entfernt.

Als ein recht phantasievoller Ort präsentiert sich den Besuchern der Wat Bupparam im östlichen Stadtgebiet an der Thapae Road und somit nur wenige Schritte vom Gästehaus entfernt, wo sich knallbunte Donald-Duck-Figuren mit milde lächelnden Buddha-Figuren ihr Stelldichein geben. Lohnenswert gestaltet sich auch ein Besuch des Wat Chiang Man im Nordosten der Altstadt, der mit dem von „Elefanten gestützten“ Chedi Chang Lom ein beliebtes Fotomotiv darstellt. Besonders zu Sonnenuntergang präsentieren sich die unzähligen schneeweißen Chedi des Wat Suan Dok als ein einzigartiges Foto-Pano­rama, mit einem gecharterten Tuk-Tuk ist die Tempelanlage problemlos zu erreichen.

Nicht nur Shopping-Enthusiasten schwören auf die jeden Sonntagabend stattfindende Sunday Walking Street, wenn die Ratchadamnoen Road sowie mehrere von ihr abzweigende Querstraßen für den Verkehr komplett gesperrt werden. Zahlreiche Händler, Handwerker und Künstler aus den Bergdörfern bieten hier eine riesige Auswahl an Kunsthandwerk und Speisen an. An Samstagen lockt außerdem der Wua Lai Bazaar, auch Saturday Market genannt, Wua Lai Road, zu einem Besuch. Beide Märkte lassen sich vom Gästehaus problemlos zu Fuß erreichen.

Sonntags verwandelt sich die Altstadt in eine riesige Einkaufsmeile.
Sonntags verwandelt sich die Altstadt in eine riesige Einkaufsmeile.

Wer genug geshoppt und Tempel erkundet hat, für den halten Olaf und Fong ein breitgefächertes Ausflugsprogramm bereit. So gestaltet sich ein Aufenthalt in Bodos Elefantencamp als ein unvergessliches Erlebnis. „Nicht verpassen sollte man auch die dreitägige Jeepsafari in die Gegend von Mae Hong Son und Pai sowie den neuen Tagesausflug nach Chiang Dao, der spannende Höhlenerkundungen und Natur pur abseits der Touristenpfade bietet. Einen absoluten Geheimtipp stellen außerdem die Kanutouren im Sirilanna-Nationalpark dar. Ein unvergessliches Abenteuer, auch für Amateure“, empfiehlt Olaf. 

Thapae Gate Lodge

38/7 Moonmueang Rd. Soi 2 

Chiang Mai 50200

Tel.: 053-207.134.

info@thapaegatelodge.com 

www.thapaegatelodge.com

Mehr als nur „Banana-Pancake“…

Dass ein Aufenthalt in einem Gästehaus nicht zwangsläufig mit „Banana-Pancake“ gleichzusetzen ist, beweisen Olaf und Fong in ihrem Restaurant und Coffeeshop, wo es unter dem Motto „Chiang Mai Breakfast World“ nicht nur das größte Frühstücksangebot der Stadt gibt, sondern auch sündhaft leckere deutsche Kuchenspezialitäten, wie Streuselkuchen oder Schwarzwälder Kirschtorte sowie ein feines Angebot an Pralinen und Schokolade. Kaffeetanten und -onkel kommen zudem bei den über 50 im Angebot stehenden Kaffeesorten voll auf ihre Kosten. Neben beliebten Klassikern wie Wiener Schnitzel oder Nürnberger Bratwürsten werden auch leichte, moderne Gerichte serviert. Weg von der kalorienschweren Schweinshaxe, hin zu frischen Salaten in Kombination mit einem guten Stück Fleisch. Für ein gutes Gewissen sorgt zudem die Tatsache, dass 80 Prozent der verwendeten Zutaten aus biologischem oder organischem Anbau stammen. Und wen es trotzdem noch nach Bananenpfannkuchen gelüstet, dem wird auch hier geholfen…

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.