Zwei Deutsche sterben bei Unfall auf Koh Samui

Archivbild: Jahner
Archivbild: Jahner

KOH SAMUI (dpa) - Zwei Deutsche sind bei einem Verkehrsunfall auf der Urlauberinsel Koh Samui ums Leben gekommen. Der 27 Jahre alte Mann und die 24 Jahre alte Frau stießen am Sonntagabend auf ihrem Motorroller mit einem Geländewagen zusammen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Beide waren auf der Stelle tot.

Koh Samui gehört zu den beliebtesten Inseln im Golf von Thailand. Viele Urlauber mieten sich dort Motorroller oder Motorräder. Immer wieder gibt es damit Unfälle. Die zwei Deutschen waren nach einem Bericht der Tageszeitung «Khao Sod» (Montag) Studenten, die während der Semesterferien in Thailand Urlaub machten. Zu ihrer Herkunft machte die Polizei keine näheren Angaben.

Der Unfall ereignete sich in der Nähe des Lamai-Strands, einem der beliebtesten Strände an der Ostküste der Insel. Die Polizei leitete Ermittlungen ein. Dabei soll auch geprüft werden, ob der Fahrer des Geländewagens, ein 45-jähriger Russe, Schuld an dem Unfall trägt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.