Zugverkehr in den Süden kommt zum Erliegen

Bahnreisende in den Süden müssen sich in den nächsten Tagen in Geduld üben. Foto: The Nation
Bahnreisende in den Süden müssen sich in den nächsten Tagen in Geduld üben. Foto: The Nation

BANGKOK/HUA HIN: Die Staatliche Eisenbahngesellschaft (SRT) hat am Dienstag bekannt gegeben, dass alle Züge der Südbahn wegen der anhaltenden Überschwemmungen in den Südprovinzen nicht weiter als Prachuap Khiri Khan verkehren.

So wurden in der Nacht zum Dienstag durch die Fluten die Gleise zwischen den Stationen Bang Saphan Yai und Chamuang stark beschädigt und die Strecke gesperrt.

Während der Zug mit der Nummer 261 auf der Route Bangkok-Hua Hin normal verkehrt, ist für den Expresszug Nummer 43 von Bangkok nach Surat Thani vorerst in Hua Hin Endstation, ebenfalls für den Expresszug Nummer 39 von Bangkok nach Surat Thani.

Die Zugverbindung mit der Nummer 255 auf der Route Thonburi-Langsuan ist normal in Betrieb, Endstation ist Prachuap Khiri Khan.

Alle anderen Bahnverbindungen in den Süden wurden vorerst eingestellt. Zugtickets, die im Voraus gekauft wurden, werden erstattet. Weitere Auskünfte erteilt das rund um die Uhr besetzte SRT-Call-Center, Kurzwahl 1690.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.