Zu starke Winde: Flugzeuge konnten nicht landen

Archivbild: epa/Barbara Walton
Archivbild: epa/Barbara Walton

UBON RATCHATHANI: Rund 1.500 Fluggäste saßen am Montag auf dem Airport Ubon Ratchathani teils über sechs Stunden fest, weil Flugzeuge wegen starker Winde nicht landen konnten.

Die Passagiere hatten Flüge nach Bangkok gebucht. Doch von 4 Uhr bis 11.15 Uhr mussten sechs Flüge abgesagt werden. Nur um 4.50 Uhr konnte eine Maschine der Nok Air landen und 50 Minuten später zum Bangkoker Flughafen Don Mueang starten. Nach Angaben des Airportmanagers Kittichai Sujjalak waren die Seitenwinde mit über 20 Knoten erheblich stärker als normal mit 12 bis 13 Knoten. Deshalb mussten Maschinen zu anderen Flugplätzen umgeleitet werden. Betroffen waren sechs Flüge der Lion Air, Nok Air, Thai Smile und Thai AirAsia. Passagiere von zwei weiteren Flügen der Nok Air wurden mit Bussen zum Airport Roi Et gebracht, 180 Kilometer von Ubon Ratchathani entfernt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.