Zigaretten-Schmuggel unterstellt

Eine Leserin schildert einen Vorfall beim Zoll am Suvarna­bhumi Airport in Bangkok:

Als mein Mann und ich am 23. September 2017 nach Thailand einreisten, hatten wir insgesamt zwei Stangen Zigaretten dabei. Nachdem wir den grünen Ausgang passierten, da wir ja unserer Meinung nach nichts zu verzollen hatten, holten wir uns einen Kaffee und begaben uns nach draußen in die Raucherzone, wo wir von 2 Frauen angesprochen wurden, die den Taxistand gesucht haben.

Nachdem wir den Kaffee getrunken und geraucht hatten, begaben wir uns zusammen auf den Weg zur Rolltreppe. Dort wurden wir vom Sicherheitspersonal angesprochen und zum Zoll gebracht, der unsere Taschen kontrollieren wollte. Dies geschah dann auch. Das Problem war, dass wir unsere zwei Stangen Zigaretten (wie auch die beiden anderen Frauen) zusammen in einer Tasche transportierten (wir hatten zusammen nur ein Handgepäck). Nun wollte die Zöllnerin die Rechnung sehen, dann sei alles ok. Nach einigem Suchen fand ich diese dann auch. Schon hatten wir ein Problem mehr, da ich beide Stangen zusammen mit meiner Kreditkarte bezahlt hatte. Jetzt wurde uns Schmuggel unterstellt. Die Zöllnerin legte nur eine (!) Bordkarte auf die Tasche mit den zwei Stangen Zigaretten, machte ein Foto und stellte dann eine Rechnung auf. Letztendlich wurden die beiden Stangen Zigaretten eingezogen und wir zahlten noch 511 Euro Strafe.

Als ich versuchte, der Zöllnerin auf Englisch zu erklären, dass wir zwei Personen sind und pro Person eine Stange Zigaretten dabeihaben, wurde ich angeschrien: „Here Thailand, no Englisch, Thai!“ Entweder wir zahlen jetzt oder sie rufe die Polizei und dann gehe es ins Gefängnis, genauso, wenn ich jetzt hier noch weiter diskutiere, teilte sie uns mit. Einen Einzelnachweis für die Zahlung, erhielt ich auch nicht, die anderen beiden Frauen hatten jedoch eine Quittung über beide Zahlungen erhalten, die wir nach langem hin und her dann kopiert bekamen. Genauso durfte ich den Namen der Zöllnerin, der nur in Thai ausgewiesen war, nicht notieren, bzw. die Rechnung, woraus die 511 Euro Strafe resultierten.

Ich habe diese Vorschrift bisher noch auf keiner Webseite gelesen, dass man pro Stange Zigaretten auch eine einzelne Rechnung haben muss und diese auch nur persönlich tragen muss. Selbst wenn es bei uns und den anderen beiden Frauen nicht mehr rückgängig gemacht werden kann, wäre es doch gut, wenn man andere Reisende darauf hinweist. Falls Sie noch einen Hinweis hätten, was wir eventuell doch noch dagegen unternehmen könnten, wäre ich ihnen sehr dankbar.

Name der Redaktion bekannt

Die im Magazin veröffentlichten Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. DER FARANG behält sich darüber hinaus Sinn wahrende Kürzungen vor. Es werden nur Leserbriefe mit Namensnennung veröffentlicht!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
michael meier 26.12.17 11:09
Qualmerei
Klasse , schon wieder das Thema " rauchen " . Garantiert wieder endlose Kommentare von den Krebskandidaten !
helmut hilgers 26.12.17 09:40
ziegaretten
das mag ja stimmen aber 511 euro und ohne Rechnung das ist betrug will kommen in thailand
Hartmut 26.12.17 08:58
Wolf yahoo.de
Du bist leider im Irrtum. Laut Auskunft Zoll Airport Köln, ist die Stange Zigaretten laut Gesetz Personengebunden. Es ist halt so das der Zoll das nicht so genau nimmt.
Joerg Obermeier 11.12.17 09:42
Agesehen davon,
das die hier abgezogene Masche des Zoll in Thailand eine Schweinerei ist. Aber @ Herr Holger Breiner wenn man schon nicht weiß welche Aufgaben der Zoll hat und dass sich dessen Einzugsgebiet auf das gesamte Land erstreckt, erscheint es mir als typisch Neu-Deutsch von Nichts eine Ahnung zu haben, aber dazu eine dezidierte Meinung. Aber das ist bei den "volksamen" und das im Chor wohl auch so üblich.
Thomas Haberecht 10.12.17 23:43
So ein Blödsinn
beim deutschen Zoll wird man vorher gefragt on man alleine reist oder in einer Gruppe. Wieviel Zigaretten da in einem Koffer sind interessiert nicht, es wird durch die Anzahl der Gruppe geteilt. Das ist auch in Bangkok so, Das die Reisenden diese Erfahrung gemacht haben finde ich traurig. Ich hätte die Polizei kommen lassen. Die Strafe "warum auch immer in Euro" ist überzogen. Es fallen lediglich Steuern + 20% Strafe an. Zumindest bei dem kleinen Delikt.