Zehn chinesische Touristen bei Busunfall verletzt

Foto: Thai Pbs
Foto: Thai Pbs

CHIANG MAI: Bei einem Busunfall am Wat Doi Suthep wurden zehn chinesische Touristen und der Fahrer verletzt.

Unter den Verletzten war eine schwangere Frau. Nach Angaben des 38 Jahre alten Fahrers hatten plötzlich die Bremsen versagt. Der Bus kam von der Fahrbahn ab, prallte gegen zwei Autos und landete in einem Wassergraben. In dem Tourbus saßen 32 Chinesen, die zuvor das Wat Doi Suthep besucht hatten. Alle Verletzen wurden in das Krankenhaus Maharaj Chiang Mai gebracht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Thomas 08.02.18 06:41
Bremsen versagen immer bei Dauernutzung
weil man irgendwie nicht gelernt hat oder vergisst, den Berg hinunter auch einen kleineren Gang ein zu legen um den Motor mit bremsen zu lassen. Erst stinkt es, dann ist da nix mehr ...
Songran Raktin 24.01.18 11:03
Mike Dong - 24.01.2018 - 10.56 Uhr
Ich glaube, Sie liegen mit Ihrer Vermutung nicht so falsch....555
Mike Dong 24.01.18 10:56
@Hr.Raktin / fahren od gefahren werden ...
Also vor meinem inneren Auge sehe ich einen älteren Herren, der mit seinen Mofa an Zebrastreifen anhält. Die Bremsung wird mit der Hand, daher "Handbremse", vorgenommen.
Songran Raktin 24.01.18 10:02
Mike Dong - 24.01.2018 - 05.41 Uhr
Herr Mike Dong, nur zur Erinnerung - Herr Franke hat laut diversen Kommentaren in Thailand kein Auto, faehrt somit gar nicht selbst, er laesst sich naemlich fahren......
Songran Raktin 24.01.18 06:45
Oliver Harms - 24.01.2018 - 01.24 Uhr
Herr Harms, der Vorschlag zur Nutzung der "Handbremse" oder "Feststellbremse" kam von einem Experten, der in der Automobilindustrie in fuehrender Position taetig war....