Wohl fünf Tote bei neuem Schiffsunglück

 Vor Singapur ist bei dichtem Schiffsverkehr hohe Aufmerksamkeit gefordert, immer wieder kommt es zu Unfällen. Foto: epa/Jonathan Drake
Vor Singapur ist bei dichtem Schiffsverkehr hohe Aufmerksamkeit gefordert, immer wieder kommt es zu Unfällen. Foto: epa/Jonathan Drake

SINGAPUR (dpa) - Bei einem Zusammenstoß eines Tankers mit einem Baggerschiff vor der Küste Singapurs sind allem Anschein nach fünf Seeleute ums Leben gekommen. Die Suche nach den vermissten Männern brachte auch nach mehr als 24 Stunden keinerlei Erfolg, wie die Hafenbehörde des südostasiatischen Stadtstaates am Mittwoch mitteilte. Mindestens sieben Menschen wurden verletzt.

Der Zusammenstoß ereignete sich nach diesen Angaben bereits am Dienstag gegen 12.40 Uhr Ortszeit (6.40 Uhr MESZ) in der Straße von Singapur. Die fünf Vermissten kamen alle von dem Baggerschiff namens «JBB Derong». An Bord des Tankers «Kartika Segara», der unter indonesischer Flagge fuhr, waren 26 Seeleute. Sie blieben alle unverletzt.

Erst im August waren in der Straße von Singapur zehn amerikanische Soldaten beim Zusammenstoß ihres Zerstörers mit einem Öltanker ums Leben gekommen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.