Warnung vor Muslimfeindlichkeit

Foto: epa/Wallace Woon
Foto: epa/Wallace Woon

SINGAPUR: Nach der Festnahme der ersten Unterstützerin der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Singapur warnen die evangelischen Kirchen vor einer pauschalen Verurteilung von Muslimen.

„Die Aktionen einiger weniger Fehlgeleiteter dürfen niemals als repräsentativ für die Mehrheit der Muslime bei uns angesehen werden“, hieß es einem Schreiben des nationalen Kirchenrats an den „Islamischen Religionsrat von Singapur“.

Das Innenminis­terium hatte Mitte Juni die Verhaftung der Kindergärtnerin Syaikhah Izzah Zahrah Al Ansari bekanntgegeben. Die 22 Jahre alte Singapurerin war durch den Einfluss des IS radikalisiert worden. 14 Prozent der 5,6 Millionen Einwohner Singapurs sind Muslime. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Norbert Kurt Leupi 10.07.17 18:28
Warnung
Radikale und Fanatiker jeder " Richtung " muss man " radikal und ohne mit Wimpern zu zucken " für immer aus dem Verkehr ziehen !