Ungeklärte Abwässer verärgern Badegäste

Foto: PR Pattaya
Foto: PR Pattaya

PATTAYA: Die Umweltschutzbehörde will den zunehmenden Klagen über die Einleitung von nicht geklärtem Abwasser ins Meer nachgehen.

Bis Juli sollen Mitarbeiter Hotels, Condominiums, weitere Gebäude und Märkte überprüfen. Sollten ihre Abwässer nicht nach den üblichen Standards geklärt werden und so ins Meer fließen, wird eine Gebühr von täglich 2.000 Baht erhoben; so lange, bis die Abwässer geklärt werden. In den letzten Tagen wurden mehrfach Fotos über ins Meer fließende schwarze, stinkende Abwässer in sozialen Netzwerken veröffentlicht. Verdrecktes Meerwasser vertreibt Urlauber und beschädigt das Image Pattayas als Reiseziel

Pattayas Kanalisationsnetz ist veraltet und muss erneuert werden, ebenso müssten Pumpen ersetzt werden. Und das störungsanfällige Großklärwerk in Nongprue kann täglich nur zwischen 65.000 und 80.000 Kubikmeter Wasser aufnehmen. Weil sich seit dem Bau des Klärwerks die Zahl der Einwohner und Touristen massiv erhöht hat, fallen inzwischen jeden Tag bis zu 100.000 Kubikmeter Abwässer an. Stadtrat und Stadtverwaltung kennen die Probleme. So soll das Kanalnetz überholt, in Zentralpattaya ein Tunnel gebaut werden, damit das Regenwasser sich nicht mit den Abwässern mischt, es soll direkt ins Meer geleitet werden. Für dieses Projekt ist eine Machbarkeitsstudie in Arbeit.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
LeO-Friedl Paierl 16.05.18 12:07
Kann man(n) den Ruf
Pattayas überhaupt noch schädigen?!? Ganz abgesehen davon ist heute wieder "Hochzeit" der beliebtesten Themen die da wären Müll, Abwasser, Verkehr. Nu denne, wenn es sonst nichts wichtigeres gibt greift man halt gerne auf diese Themen zurück.
Jürgen Franke 15.05.18 18:59
Herr Reiter, Ihr Hinweis auf die Kläranlage
ins Dinslaken ist sicherlich gut gemeint, aber gehen Sie bitte davon aus, dass die Thais auf unsere noch so klugen Ratschläge nicht angewiesen sind, sonst sähe es in diesem Land längst anders aus.
Ingo Kerp 15.05.18 18:58
War nicht im letzten Jahr im FARANG schon die Rede davon, das von 180 Betrieben in der Walking Street ca. 100 Betriebe ihr Abwasser ungeklärt ins Meer laufen lassen? Was ist denn seitdem passiert? Natürlich eine große Ankündigung, das alles besser wird und das wars dann. Nur unverbesserliche Optimisten gehen davon aus, das es im Juli besser wird.
Josef Reiter 15.05.18 14:15
20 Jahre
Vor 20 Jahren wurden schon 100 derte Millionen in die Kläranlage gesteckt . Wann kommt endlich mal jemand auf die Idee ein Richtige Kläranlage zu bauen : Die Thais sollen mal nach Dinslaken in NRW fahren und sich anschauen wie so etwas für mehr wie 12 Millionen Menschen gemacht wird
Klaus Maier 14.05.18 23:31
Ja Herr Wurst
das schöne in Patty ist nicht das meer, sondern das drum herum, wen ich bade urlaub will dann fahre ich mal schnell an den gardasee, wenn ich aber aktion und naja so das eine oder andere für humane preise will dann gehts natürlich nach Thailand