Tourist schneidet Motorradfahrer: Ein Toter, ein Verletzter

Foto: Screenshot Cctv
Foto: Screenshot Cctv

PHUKET: Ein kanadischer Tourist soll sich wegen rücksichtslosen Fahrens und fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten.

Nach Angaben der Polizei hatte der 37 Jahre alte Urlauber am Montag mit seinem Toyota Vios an einem U-Turn in Chalong zwei Motorradfahrer geschnitten. Beide Motorradfahrer stürzten zu Boden. Der erste, 24 Jahre alt, erlitt schwere Kopfverletzungen. Im Krankenhaus Vachira Phuket wurde sein Tod festgestellt. Er soll keinen Schutzhelm getragen haben. Der zweite Motorradfahrer wurde am Bein verletzt und ebenfalls in das Vachira Phuket Hospital gebracht. Vor dem Beifahrersitz des Vios soll eine Flasche Bier gelegen haben. Der Genuss alkoholischer Getränke in einem Fahrzeug ist in Thailand verboten. Neben dem Toyota zeigte eine Überwachungskamera laut „Phuket News“ drei Männer. Einer duckte sich, offenbar vor Schmerzen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.