Tollwutwarnung für Pranburi und Thap Tai

Foto: Sanook
Foto: Sanook

PRACHUAP KHIRI KHAN: Die Behörden haben eine Tollwutwarnung für Pranburi und Hua Hins Unterbezirk Thap Tai ausgesprochen, nachdem dort 15 Hunde eingefangen wurden, die an der akuten Infektion durch das Rabiesvirus erkrankt waren.

Drei Tiere wurden nahe des Supermarktes Tesco Lotus in Khao Noi aufgespürt, 12 weitere in Wang Pong, Ban Tamri in Khao Noi, Ban Plai Nam und am Thanarat-Militärcamp. Am Dienstag wurden in den betroffenen Gebieten insgesamt 68 Straßenhunde eingefangen, die auf Tollwut untersucht und in ein Beobachtungszentrum nach Buriram im Nordosten des Landes transportiert werden. Die über Pranburi und Thap Tai verhängte Tollwutwarnung gilt sowohl für Hunde als auch für Katzen und Rinder. Eine Warnung vor dem Ausbruch der gefährlichen Krankheit in den Gebieten wurde bereits 2017 ausgesprochen, jedoch wieder zurückgezogen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Prof. Dr. Dr. Ulm 12.03.18 17:06
Tierliebe wird in Thailand anders gesehen wie in.... Deutschland.... Hauptsächlich Alarmanlage und schaut mich an, ich kann mir Hunde und Katzen leisten. Zum Grunde liegt die Tiermafia! Kinder die gefärbte Küken auf dem Markt kaufen können, weil sie süß sind! Usw.... Und ja Tiere sind teuer!!!
Kurt Wurst 09.03.18 13:43
Meine Fresse, das kann doch nicht so schwer sein
SeiT hab immer was mit ZeiT zu tun......und seiD....kommt halt von sinD.....wir sinD....ihr seiD
Mekhong Mau Mau 09.03.18 13:03
Viele kranke Hunde
Seit nicht so naiv, es zu viele streuende kranke Hunde, mit Ekzemen, Vereiterungen, offene Wunden etc., das hat nichts mit Tierliebe zu tun, das ist Quälerei. Das sehen auch zunehmend Thais so, aber kein Geld für Tierarzt.
Oliver Harms 09.03.18 02:20
eigentlich ein fall von typisch deutsch
alles was nicht in das welt bild passt wird ermordet.egal ob mensch oder tier töten ist die lösung!!! zm glück sehen die thais das etwas anders und wer in einem land lebt welches den buddhismus als staatstragende religion hat,sollte sich an diesen halten oder aber das land verlassen.
Hans Peter Maier 09.03.18 01:08
Herr Mekhong Mau Mau, da bin ich nicht ihrer Meinung, ich denke es gibt in Thailand mehr Kranke Farangs als Hunde. Ich erinnere da nur an die ganzen liebes Kasper!