Toller Botanischer Garten, aber mies angeschrieben

Auch der Besuch in Medellin bringt viele neue Entdeckungen und Erfahrungen

Der Botanische Garten von Medellin lädt zum Verweilen ein und ist speziell an Sonntagen beliebtes Ausflugsziel. Fotos: hf
Der Botanische Garten von Medellin lädt zum Verweilen ein und ist speziell an Sonntagen beliebtes Ausflugsziel. Fotos: hf

Die letzte Station meiner Kolumbienreise brachte uns nach Medellin. Trotz der Höhe von 1.500 Metern über dem Meer hat der dortige Botanische Garten vieles zu bieten, das wir hier im Discovery Garden auch kultivieren können.

Nicht nur essbar, auch schön: Monstera deliciosa.
Nicht nur essbar, auch schön: Monstera deliciosa.

Die Zeit, während der die Drogenmafia unter Pablo Escobar Medellin beherrschte, ist längst vorbei. Die Stadt hat dem Touristen viel zu bieten, unter anderem sind im Antioquia Museum und im öffentlichen Raum viele herausragende Werke von Fernando Botero zu sehen, der hier geboren wurde. Aber auch der Botanische Garten ist sicher einen Besuch wert.

Auf Schritt und Tritt angetroffen

Bei Rene Stalder im Botanischen Garten von Zürich habe kürzlich eine Pflanze kennen­gelernt, die mir bis dahin völlig unbekannt war. Sie heißt Monstera deliciosa und ihre Frucht ist nicht nur essbar, sie soll – wie es der Name zum Ausdruck bringt – besonders delikat sein. In Medellin begegnen wir ihr überall, sie wächst in vielen öffentlichen Gärten, wird aber auch im Botanischen Garten groß kultiviert. Und sie war auch gut angeschrieben, was sonst leider gar nicht der Fall war, da liegt in Medellin ein großes Verbesserungspotential!

Eine Wucht sind die Blüten der Pachira aquatica.
Eine Wucht sind die Blüten der Pachira aquatica.

Auf dem Markt finden wir allerdings keine Früchte, so dass wir sie leider nicht probieren können. Die Pflanze kann aus Samen gezogen werden, wächst dann an einer Unterlage im Schatten dem Licht entgegen und wird bis 20 Meter hoch. Wir sind recht zuversichtlich, dass wir sie demnächst in unserem Garten ausstellen und auch vermehren können.

Viel Freude verbreiten im Botanischen Garten von Medellin auch die zahllosen Iguanas, die sich – fast ohne Scheu – unter die Besucher mischen und sich bewundern lassen. Diese Echsen sind reine Vegetarier und auch im Discovery Garden willkommen, wo wir gegenwärtig drei verschiedenen Individuen begegnen. Weniger gern haben wir die Warane, die sich an unseren allerliebs­ten Gänseküken gütlich tun: Eine unserer 20 Gänse hat eben wieder angefangen zu legen und andere werden wohl demnächst folgen. Dank all der sexuellen Aktivitäten, die wir beobachten können (oder müssen), sollte viele Eier befruchtet sein… 

Prächtige Sommervögel

„Iguana, Iguana!“ Immer wieder hört man das von den begeisterten Gartenbesuchern, wenn sie einen sichten.
„Iguana, Iguana!“ Immer wieder hört man das von den begeisterten Gartenbesuchern, wenn sie einen sichten.

Neben den freilaufenden Iguanas sind im Botanischen Garten von Medellin im Schmetterlings-Gehege unglaublich farbenfrohe Exemplare von Sommervögeln (ist das nicht ein schöner Name!) zu sehen. Beim ersten Besuch hatten wir die verpasst, erst beim zweiten Besuch haben wir den Schmetterlings-Garten gefunden.

Es war nämlich ein Markt angesagt, wo viele Kleinbauern ihre Produkte – die meisten stammen aus organischem Anbau – präsentierten. Und da wir den Markt zunächst nicht fanden, liefen wir auch noch in die Ecke mit den schönen Sommervögeln. Auf diesem Markt habe ich von einer Kolumbianerin, deren Mutter eine Deutsche war, zwei Gläser mit einem speziellen Sauerkraut gekauft. Statt Kohl hat sie Zwiebeln fermentiert, und gerne hätte ich das einmal probiert, aber leider wurden mir die Gläser, die ich im Handgepäck hatte, in Zürich bei der Sicherheitskontrolle abgenommen.

Nur gut, dass das der einzige Verlust bei meiner Rückkehr nach Thailand war…

Hans Fritschi, Jahrgang 1957, ist ehemaliger Journalist und Buchautor, er lebt seit 1991 in Thailand. Mehrere Monate des Jahres reist er in der Welt herum, den Rest verbringt der Hobbygärtner in Pattaya und Nong Khai. Falls Sie Fragen und Anregungen an unseren Gartenkolumnisten haben, oder seinen Garten mal anschauen möchten, schicken Sie ihm eine E-Mail an hansfritschi1957@gmail.com oder besuchen Sie seine Webseite www.discovery-garden.net oder Facebookseite.


Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

* required fields

No comments found. Be first to write a comment.