Thailand will MotoGP-Lauf

Foto: epa/Manuel Bruque
Foto: epa/Manuel Bruque

BANGKOK/BURIRAM: Thailand wird sich nicht um die Austragung von Formel-1-Rennen bewerben.

Sakol Wannapong, Gouverneur der staatlichen Sportbehörde, hat Spekulationen zurückgewiesen, Thailand könnte eine Formel-1-Strecke bauen, weil Malaysia den Grand Prix nach 2018 nicht mehr ausrichten wird und die Zukunft des Nachtrennens in Singapur unsicher ist.

Sakol hingegen unterstützt Bemühungen, den MotoGP nach Buriram zu holen. Thais würden sich mehr für die Motorrad-Weltmeisterschaft als für die Formel 1 interessieren, sagt der Gouverneur. Zudem würde die Ausrichtung eines MotoGP finanziell wesentlich günstiger sein als bei der Formel 1. Und Thailand habe mit dem Chang International Circuit in Buriram eine WM-taugliche Rennstrecke. Sakol hofft, dass Buriram im Jahr 2018 auf dem Kalender der Motorrad-Weltmeisterschaft steht.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.