Streit um Plastikabgabe

Foto: epa/Made Nagi
Foto: epa/Made Nagi

JAKARTA: In Indonesien ist ein Streit über die Absicht des Finanzministeriums entbrannt, zum Kampf gegen Plastikmüll eine Abgabe auf Plastikprodukte einzuführen. Die Abgabe soll im Mai dieses Jahres eingeführt werden. Indonesien gilt als größter Verschmutzer der Ozeane durch Plastikmüll.

Von den geschätzten 1,2 Millionen Tonnen in Indonesien pro Jahr anfallenden Plastikmüll landen 80 Prozent letztlich im Meer. Der Verband der Plastikhersteller „Inaplas“ lehnt die Plastikabgabe entschieden ab und weist jede Verantwortung für den immensen Plastikmüllhaufen zurück. Schuld seien vielmehr die Behörden, denen Inaplas (Indonesian Olefin, Aromatic and Plastic Industry Association) „Versagen“ beim Müllmanagement vorwirft.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
LeO-Friedl Paierl 18.04.18 09:43
Endlich
einmal ein vernünftiger Staat, welcher die Zeichen der Zeit erkannt hat und schon wird es bekämpft und herunter gespielt. Zukunftsweisende Politik ist eben nicht gefragt.