Streifenpolizist bei Verkehrsunfall getötet

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Am späten Donnerstagabend starb ein Streifenpolizist an den Folgen eines Verkehrsunfalls in der Ratchadapisek Road, bei dem er mit seinem Motorrad mit dem Heck eines Lastkraftwagens kollidierte.

Der Unfall ereignete sich gegen 22.40 Uhr gegenüber dem Bezirksstrafgericht in Chatuchak. Der 49-jährige erlag auf dem Weg ins Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Angaben des 37-jährigen LKW-Fahrers zufolge, lieferte er Sand an eine Baustelle in der Soi Ratchada 30 und fuhr auf der linken Spur mit einer Geschwindigkeit von etwa 30 bis 40 Stundenkilometern, als er plötzlich einen lauten Knall am Heck seines Fahrzeugs vernahm. Er habe angehalten, um nachzusehen was passiert sei und fand den verletzten Polizisten auf der Straße liegen. Gemäß Pol. Capt. Anucha Pliensamai, stellvertretender Inspektor der Polizei von Phahonyothin, hatte das Unfallopfer gerade seine Schicht beendet und befand sich auf dem Rückweg zum Polizeirevier in der Soi Chokechai 4.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.