Strand statt Angkor

Foto: Lenz
Foto: Lenz

SIHANOUKVILLE: Kambod­schas Strandmetropole Sihanoukville zieht immer mehr Urlauber an. 1,2 Millionen Touristen zog es alleine schon im ersten Halbjahr an die Traumstrände der Stadt am Meer.

Das waren 15 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Damit tragen die Anstrengungen der kambodschanischen Regierung Früchte, durch den Ausbau der Infrastruktur wie Straßen und dem internationalen Flughafen den Zugang zu Sihanoukville zu verbessern. Besonders beliebt ist Sihanoukville bei chinesischen Touristen, die mit einem Zuwachs von sagenhaften 132 Prozent die Spitzenreiter des Wachstums sind. Ein Wermutstropfen ist allerdings, dass im ersten Halbjahr 12,3 Prozent weniger Kreuzfahrtschiffe im Sihanoukville Autonomous Port vor Anker gegangen waren. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Wolfgang Grille 24.12.17 15:03
Abwässer werden ins Meer eingeleitet
Aller 50 m fließen Abwässer in das Meer, so dass das Meerwasser in Strandnähe versaut ist. Scheint aber viele nicht zu stören.
Wolfgang Grille 24.12.17 15:03
Nicht ideal dort!
War 2 x dort. Aller paar Minuten kommen Bettler an. Leute ohne Beine, Frauen mit Kleinkindern. Einmal schoben paar Jungen einen Tafelwagen mit einem Krüppel über den Promenadenweg. Konnte auch mal die "Küche" hinter einer Strandbar begehen. Furchtbar!