Starkes Erdbeben vor Neukaledonien

SYDNEY (dpa) - Ein Erdbeben der Stärke 6,8 hat am Dienstag den Meeresboden vor der Küste Neukaledoniens im Südpazifik erschüttert.

Das Epizentrum lag 117 Kilometer östlich der Stadt Tadine auf den Loyalitätsinseln, wie die US-Erdbebenwarte mitteilte. Das Geoforschungszentrum Potsdam hatte eine Stärke von 6,5 gemessen. Die Gefahr eines Tsunami bestand laut dem Pazifischen Tsunami-Warnzentrum auf Hawaii nicht.

Schäden waren zunächst nicht bekannt. Örtlichen Medienberichten zufolge war das Beben aber noch östlich der Hauptstadt Noumea zu spüren. Die betroffene Inselgruppe ist Teil des französischen Überseegebiets Neukaledonien. Sie liegt am Pazifischen Feuerring, wo es immer wieder zu starken tektonischen Plattenverschiebungen und Erschütterungen kommt.

Neukaledonien liegt rund 1.500 Kilometer östlich von Australien und ist bei Touristen vor allem wegen seiner Strände und Korallenriffe beliebt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.