Stadt entfernt illegale Schilder

Foto: Amarin BKK / Facebook
Foto: Amarin BKK / Facebook

BANGKOK: Angesichts der Menge der Schilder, die jede verfügbare Fläche einnehmen, hatte Bangkok am Dienstag für die Bürger eine gute Nachricht: Viele sind illegal und müssen verschwinden.

Mehr als 10.000 nicht autorisierte Schilder, Werbetafeln und Wegweiser wurden bereits in den letzten Wochen im Rahmen einer Kampagne für Sauberkeit und Ordnung entfernt, um das Stadtbild zu säubern, so Gouverneur Aswin Kwanmuang. Diese Schilder seien ohne Genehmigung der Stadt aufgestellt worden. „Wir haben auch eine andere Form der Werbung gefunden, in der Unternehmen Leute einstellen, die Schilder tragen, um Häuser oder Eigentumswohnungen in öffentlichen Bereichen zu bewerben. Auch das ist illegal.“ Es drohen Höchststrafen von 5.000 Baht. Laut Aswin sollte die Geldbuße bei Wiederholungstätern erhöht werden. Schilder in Weiß auf grünem Hintergrund können von Regierungsämtern, öffentlichen Unternehmen, akademischen Einrichtungen, Tempeln und anderen religiösen Orten sein und dürfen nur mit Genehmigung des Gouverneursbüros entfernt werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
THOMAS S 16.05.18 22:35
Höchststrafen-nicht autorisierte Schilder
Bei den Werbeschildern weiß man doch gleich die Herkunft.Also kann man gleich die Strafe einziehen.Lohnendes Geschäft.