Sozialhilfe-Karten statt Gratis-Fahrten

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Zum Monatsbeginn wurden die Gratisfahrten in Bus und Bahn für einkommensschwache Bevölkerungsteile abgeschafft und durch den Einsatz von Sozialhilfe-Karten ersetzt.

1,3 Millionen sozialschwache Einwohner Bangkoks, Nonthaburis, Pathum Thanis, Ayutthayas, Samut Prakans und Samut Sakhons erhalten seitdem ein monatliches Prepaid-Guthaben in Höhe von 500 Baht vom Staat, um öffentliche Busse und Bahnen zu nutzen, der Fahrpreis wird elektronisch von der Sozialhilfe-Karte abgebucht. Dafür wurden 100 nichtklimatisierte Linienbusse mit dem E-Ticketsystem ausgestattet, die Abbuchung des Fahrpreises in 250 weiteren Bussen erfolgt über eine Smartphone-App für Inhaber der Sozialhilfe-Karten. Die Fahrzeuge sind mit der Aufschrift „E-Ticket and Welfare Card Support“ gekennzeichnet. Übersteigen die Fahrtkosten die monatlich zur Verfügung stehenden 500 Baht, müssen die Mehrkosten selbst getragen werden, übriges Guthaben hingegen wird nicht auf den Folgemonat übertragen. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Walter Pfau 11.11.17 15:32
Sozialhilfe und Smartphone
Na ja, es muss ja nicht gleich das Apple i-phone 10 sein. Ausserdem ist ein Smartphone heutzutage nichts besonderes mehr und gehört zum Alltag wie ein paar Socken. Der große Vorteil liegt auch darin, dass sich der Smartphone Besitzer damit weiterentwickeln kann (wenn er will), da er jetzt Zugriff auf weltweite Informationen hat. Nachdem man in Europa Smartphones unter 50€ kaufen kann, gibt es diese chinesischen Dinger in Thailand bestimmt auch schon für 500-1000 THB.
Kurt Wurst 11.11.17 11:16
Sozialhilfe
Ich frage mich schon seit längerer Zeit, wie einkommensschwach und Smartphone zusammenpasst.
Marcel Edouard Petter 11.11.17 11:15
Sozialhilfeempfänger
haben natürlich ein Smartphone!!! 555!!!