Sicherheitschecks für Tourbusse

Foto: Phuket Gazette
Foto: Phuket Gazette

PHUKET: Mit Geschwindigkeitsüberwachungskameras am Patong Hill, verpflichtenden Sicherheitschecks für alle Busse, die Phuket ansteuern und zusätzlichen Maßnahmen, will Gouverneur Norraphat Plodthong weitere Unfälle mit Todesfolge auf der Ferieninsel verhindern.

Gemäß Norraphat, ereigneten sich im letzten Jahr 260 Unfälle auf den Straßen Phukets, dieses Jahr wurden bereits 125 Unfälle mit vielen Verletzten und Toten verzeichnet. „In den letzten drei Monaten ereigneten sich drei schwere Unfälle am Patong Hill mit Toten und Verletzten. Das schadet Phukets Ansehen“, betont Norraphat in „The Phuket News“. Er führt fort, dass die Straße von Kathu nach Patong auf 4,5 Kilometern Länge steil und kurvenreich sei und es auf der Hauptverbindungsachse zwischen Phuket Town und Patong wegen dem hohen Verkehrsaufkommen oft zu Unfällen kommt. Er benennt drei Hauptgründe für die hohe Zahl der Unfälle auf der Phra Baramee Road über den Patong-Hügel: rutschiger Fahrbahnbelag bei Regen, schlecht gewartete Fahrzeuge, insbesondere Busse aus anderen Provinzen und rücksichtsloses Verhalten der Fahrer.

Zur Verringerung der Unfallgefahr, hat die Provinzverwaltung ein Budget in Höhe von zwei Millionen Baht genehmigt, um die Straßen­oberfläche zu erneuern und an drei Hauptgefahrenstellen mit gut haftendem Fahrbahnbelag aufzuwerten. Installiert werden zudem mehr Warnschilder, mit denen Verkehrsteilnehmer zur Reduzierung der Geschwindigkeit aufgefordert werden und Notfallspuren für schwere Fahrzeuge, die aufgrund eines technischen Defekts nicht mehr gebremst werden können oder durch Unerfahrenheit des Fahrers außer Kontrolle geraten. Zudem soll ein Komitee eingesetzt werden, um in Erfahrung zu bringen, für welche Beträge Reiseunternehmen Busse chartern, da der vorherrschende Preisdruck dazu führt, dass überwiegend unsichere Fahrzeuge eingesetzt werden, woraus eine hohe Unfallgefahr resultiert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Jürgen Franke 18.09.17 21:24
Es ist zu hoffen, dass die Maßnahmen
auch Wirkung zeigen und sich die Unfallhäufigkeit drastisch verringern wird. Notfallspuren für schwere Fahrzeuge einzurichten, wird wegen der Straßenbreite nicht ganz einfach sein.