Schweizer feiern ihre Folklore mit seltenem Fest

Foto: epa/Peter Schneider
Foto: epa/Peter Schneider

GENF (dpa) - Mit Jodeleinlagen, dem Klang von Alphörnern und dem Werfen von Felsbrocken hat in der Schweiz am Samstag das größte Heimatfest begonnen. Zu dem neun Tage dauernden Ereignis namens «Unspunnen» in Interlaken erwarten die Veranstalter etwa 150.000 Besucher. Nur alle zwölf Jahre kommen die Schweizer zum «Trachten- und Alphirtenfest Unspunnen» zusammen, um mit Gesang, Tanz und Traditionssport jahrhundertealte Bräuche ihrer Bergwelt zu pflegen.

Die Festtradition geht auf das Jahr 1805 zurück. Die Regierenden fürchteten damals Aufstände nach politischen Unruhen zwischen Stadt- und Landbevölkerung und ersannen das Fest, um ein Zusammenrücken zu fördern. Wie heute ging es auch damals um traditionelle Freizeitbeschäftigungen. Es gab ein weiteres Unspunnenfest 1808, dann erst wieder fast 100 Jahre später.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Norbert Kurt Leupi 28.08.17 16:35
Unspunnenfest
Den einzigen " Fehltritt " , wenn man es so nennen darf , wäre , dass nicht "die Schweizer " am rechtslastigen "Volksfest" teilgenommen haben , sondern im besten Fall ca . 2% der echten Schweizer !
Jürgen Franke 28.08.17 16:24
Herr Wenger, es ist durchaus möglich,
dass auch der Redaktion mal ein Fehler unterläuft. Dann hat man die Möglichkeit, auf eine vernünftige Art und Weise darauf hinzuweisen. Polemik ist hier im Forum eigentlich nicht üblich
Dracomir Pires 28.08.17 16:11
Redaktion hat recht
Das Unspunnen-FEST findet alle 12 Jahre, das Unspunnen-SCHWINGEN aber alle 6 Jahre statt. Was mich mehr stört ist, dass von Jodel, Alphörner und Felsbrocken (richtig: Steinstossen) berichtet wird. Kein Wort aber vom SCHWINGEN, um den es am Sonntag hauptsächlich gegangen war und weshalb so viele Schwingerfreunde anreisten. Gratulation dem Berner Sieger Christian Stucki.
Redaktion 28.08.17 14:37
Anm. d. Red.:
Zitat Wikipedia: "Das Unspunnenfest ist ein Schweizer Alphirtenfest, das erstmals in der Frühphase der Mediationszeit, im Jahr 1805 nahe der Burg Unspunnen bei Interlaken durchgeführt wurde. Das Unspunnenfest beginnt jeweils am letzten Samstag im August und endet eine Woche später am Sonntag. Nach unregelmässigen Daten der Veranstaltung wurde ca. 2000 beschlossen das Fest alle 12 Jahre, der Unspunnen-Schwinget jedoch alle 6 Jahre durchzuführen, so zum Beispiel vom Samstag 26. August 2017 bis Sonntag 3. September 2017.[1][2] An den ersten zwei Tagen des Festes findet der Unspunnen-Schwinget statt."
Martin Wenger 28.08.17 12:49
Fehlerhafte Berichterstattung
Einmal mehr staune ich über die mangelhafte Qualität der Berichte im Farang. Das Unspunnenfest findet alle 6 Jahre und nicht 12 Jahre statt. Nicht das erste mal sind nicht verifizierte Inhalte publiziert worden. Etwas ärgerlich wenn man auf Basis der Inhalte des Farangs etwas unternehmen will....