Schwächster Dezember seit vielen Jahren

Foto: Gruber
Foto: Gruber

KOH SAMUI: Die anhaltenden Monsun-Schauer haben der Tourismusbranche im Dezember 2016 regelrecht das Geschäft verregnet. Seit Jahren gab es im Hochsaisonmonat mit den vielen Feiertagen nicht mehr so wenige Touristen.

Obwohl sich zu Weihnachten und vor dem Jahreswechsel die Inseln füllten, war die Gesamtresonanz schlecht. Die schweren Unwetter zu Beginn des Dezembers hatten durch entsprechende Medienberichte kaum Appetit auf einen Winterurlaub in Südthailand gemacht. Und selbst hartgesottene Touristen verließen Mitte Dezember entnervt die Inseln Samui, Phangan und Koh Tao, als sich das Wetter nicht besserte.

Zum Start des neuen Jahres soll sich die Lage – nicht nur wettermäßig – aufhellen. Die Fluggesellschaften melden volle Passagierlisten und bis Ende Februar hoffen die Hoteliers, Gastronomen und Ausfluganbieter, den verlorenen Dezember halbwegs wett machen zu können.

UPDATE:

Dieser Beitrag wurde zum Jahresende fuer die Printausgabe verfasst. Seit Neujahr - nach Redaktionsschluss der aktuellen FARANG-Ausgabe - hat sich die Wetterlage dramatisch verschlechtert. Wir haben in aktuellen Berichten darauf hingewiesen und bitten um Verstaendnis. Die Redaktion

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Billig Reisen

Powered by 12Go Asia system

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.