„Schande für die Familie“

Druck auf Unverheiratete in China

Heiraten, am besten vor 30. In China gilt die Ehe als Muss. Eltern ziehen alle Register, um ihre Kinder zu verkuppeln – selbst auf Heiratsmärkten. Der Druck auf junge Männer und Frauen ist groß. Foto: picture alliance / Christoph Mohr
Heiraten, am besten vor 30. In China gilt die Ehe als Muss. Eltern ziehen alle Register, um ihre Kinder zu verkuppeln – selbst auf Heiratsmärkten. Der Druck auf junge Männer und Frauen ist groß. Foto: picture alliance / Christoph Mohr

PEKING (dpa) - Sonntag ist Markttag im Himmelstempel-Park in Peking. Es wird geschachert und angepriesen: „Frau, Jahrgang 1988, 168 Zentimeter groß, 55 Kilo, Krankenschwester“ steht auf einem Zettel, der in einer Reihe mit vielen anderen DIN-A4-Blättern auf dem steinernen Boden liegt. Ein Mann Mitte 50 liest das Angebot genau und scheint interessiert. „Mein Sohn“, sagt er und streckt der Frau, die hinter dem Papier auf einer kleinen Mauer sitzt, ein Foto hin. Die Eltern versuchen, ihre Kinder zu verkuppeln.

(Lesen Sie den vollständigen Artikel mit einem Online-Abo...)

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Ingo Kerp 13.08.17 12:48
Hört sich ein bißchen wie Sklavenmarkt an, wo Menschen auch angeboten wurden. Zugegebenermaßen unter wesentlich schlimmeren Bedingungen.