„Rauchabsauger“ als neuer Berufszweig

Eine Lesermeinung zum Rauchverbot am Strand:

Sehr geehrte Damen und Herren, in der Ausgabe FA23/2017 berichten Sie auf Seite 7, dass überall an den Stränden Raucherboxen aufgestellt werden. Das bezeichne ich als Unsinn. Wenn die Boxen voll mit Rauch sind, kommt dann ein Kesselwagen und saugt ihn ab? Oder wie stellt man sich das vor? Ein neuer Berufszweig mit der Bezeichnung „Rauchabsauger“ könnte dann entstehen und man würde neue Arbeitsplätze schaffen. Solche Beschäftigungsverhältnisse dürften grenzenlos sein.

Gino Vetzmann, Pak Thong Chai

Die im Magazin veröffentlichten Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. DER FARANG behält sich darüber hinaus Sinn wahrende Kürzungen vor. Es werden nur Leserbriefe mit Namensnennung veröffentlicht!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Ernst Hoehn 27.12.17 13:06
es dreht sich nicht um den rauch..
..lieber herr vetzmann. vielmehr um die kippen oder stummel die bedenkenlos in die landschaft befördert werden. da würden bussen für das achtlose entsorgen aber entschieden mehr bringnen. bloss, wer soll das kontrollieren und dann auch durchsetzen?