Qatar Airways macht ernst: Keine A320neo-Maschinen von Airbus

Foto: epa/Guillaume Horcajuelo
Foto: epa/Guillaume Horcajuelo

DOHA/TOULOUSE (dpa) - Die Golf-Fluggesellschaft Qatar Airways macht ihre Drohung wahr und verzichtet auf die Lieferung von Airbus-Modellen des Typs A320neo. Das sagte der Chef der Airline, Akber Al Baker, am Donnerstag in Doha. Qatar Air werde nur größere Maschinen vom Typ A321neo kaufen. Diese werden von Triebwerken des CFM-Konsortiums aus General Electric und Safran angetrieben.

Die A320neo hatte dagegen mit Triebwerken des Konkurrenten Pratt & Whitney aus dem US-Konzern United Technologies längere Zeit Probleme. Es sei offen, auf welche Motoren man nun setze, erklärte Al Baker. Er hatte bereits damit gedroht, die Bestellung der A320neo platzen zu lassen. Im Dezember sagte er, seine Fluglinie wolle die Order von 80 Jets auf das größere Mittelstrecken-Modell A321neo umschreiben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.