Python verschlingt komplette Hauskatze

Foto: Screenshot YouTube
Foto: Screenshot YouTube

PATHUM THANI (dpa) - Eine Python hat eine komplette Hauskatze verschlungen - und dann notgedrungen wieder ausgewürgt.

Die fünf Meter lange Schlange wurde von der Besitzerin der Katze, Saowarak Charoen (59), mit einer recht merkwürdigen Verformung in der Küche entdeckt. Die Polizei sorgte dann mithilfe von Schlangenexperten dafür, dass die Python ihre Beute wieder herausgeben musste. Tatsächlich handelte es sich dabei um die vermisste Katze namens Bobo. Saowarak begrub das tote Haustier später im Garten. Die Python wurde wieder in Freiheit entlassen.

Auf die Schlange war die Frau aus Pathum Thani erst aufmerksam geworden, nachdem sie eine ihrer drei Katzen länger nicht gesehen hatte. «Ich bin im Haus rumspaziert und habe gesehen, wie unterhalb der Spüle aus dem Küchenschrank eine Schlange herausguckte», berichtete sie der Tageszeitung «Khao Sod» (Donnerstag). Vermutet wird, dass die Python dort ihre Beute verdauen wollte. Ein Video der Aktion verbreitete sich auch im Internet (klicken Sie hier!).

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
dieter wiehe 09.09.17 16:39
Python verschlingt komplette Hauskatze
Pythons essen so. nicht mit Messer und Gabel und auch nicht Stückweise. man hätte der Schlange die Mahlzeit lassen sollen den tot war die Katze ja schon
TheO Swisshai 08.09.17 16:23
@Dracomir Pires / Der Python, ....
,...allgemeinsprachlich auch die Python. Die Katze war zwar schon in den ewigen Jagtgründen, trotzdem ist Ihre Frage etwas markaber. Offenbar hat die Frau doch ziemlich an Bobo gehangen, wie man im Video unschwer überhören kann. Bobo zu begraben, hat der Frau sicher geholfen und die Schlange hat es ja auch gut überstanden. Jetzt bleibt einfach zu Hoffen, die Schlange holt sich jetzt nicht gleich die nächste Mieze. Der Python hat jetzt sicher Hunger und die Frau noch zwei weitere Katzen.
Dracomir Pires 08.09.17 13:12
Der Python, nicht die Python
Warum hat man dem Python seine Beute nicht gelassen? Der Stubentiger war ja schon in den ewigen Jagdgründen.