Promenade-Projekt offenbar auf Eis gelegt

Archivbild. Foto: DERFARANG/Mr
Archivbild. Foto: DERFARANG/Mr

BANGKOK: Der Bau einer Promenade zu beiden Seiten des Flusses Chao Phraya ist offensichtlich auf Eis gelegt worden.

„Khao Sod“ zitiert den Landschaftsarchitekten Yossapon Boonsom, ein Gründer der Gruppe „Friends of the River, die die Opposition anführt. Danach wolle die zuständige Kommission das Projekt wegen des Widerstands von Anliegern, Grundeigentümern und der Aktivistengruppe „Friends of the River“ nicht weiter verfolgen. Jetzt soll ein Kompromiss gefunden werden. Bei der Neugestaltung der Uferzonen in abgespeckter Form soll das Flussufer im Rattanakosin-Gebiet verschont bleiben. Yossapon Boonsom begrüßte das Aus für den umstrittenen Plan. Er bezeichnete die Situation aber als immer noch "unsicher", deshalb werde die Gruppe das Thema weiter verfolgen, bis das Projekt offiziell abgesagt worden sei. Die Militärregierung hatte das 14-Milliarden-Baht-Promenade-Projekt als neues Wahrzeichen für die Hauptstadt vorgestellt, Kritiker hingegen sagten, es sei zerstörerisch und hässlich.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.