Prämiensitzplätze werden knapper

Symbolbild: Fotolia.com
Symbolbild: Fotolia.com

DUBLIN/FRANKFURT (dpa) - In den Treueprogrammen der Airlines sind zusätzliche Flugreisen die beliebteste Prämie. Im Sommer und auf Langstrecken sind sie aber seltener verfügbar als auf kurzen Strecken und außerhalb des Sommers, wie eine am Mittwoch vorgestellte Studie im Auftrag des Touristik-Dienstleisters CarTrawler zeigt. Einzelne Gesellschaften wie American und Turkish hätten im vergangenen Jahr enorme Fortschritte bei der Verfügbarkeit von Prämiensitzplätzen erreicht, lautet ein Ergebnis der Probebuchungen bei 25 Airlines.

In 98,6 Prozent der Fälle habe Turkish auf Langstrecken mehrere Flugalternativen angeboten und damit den besten Wert erzielt. Die Lufthansa-Gruppe erreichte mit 84,3 Prozent hinter Air Canada und Norwegian den vierten Platz. Treue Kunden des US-Billigfliegers Southwest können auf der Kurz- und Mittelstrecke sogar darauf vertrauen, bei jeder Anfrage mehrere Alternativen für Prämiensitzplätze angeboten zu bekommen. Southwest beschränkt sich aber auf den amerikanischen Kontinent. Zunehmend verteilen die Gesellschaften ihre Punkte abhängig vom Kaufpreis der Tickets und nicht mehr wie bislang nach Entfernungstabellen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.