Polizei verhaftet acht Hells-Angels-Mitglieder

Foto: Daily News
Foto: Daily News

PATTAYA: Ein Großaufgebot an Polizei hat im Touristenzentrum acht Mitglieder der Hells Angels wegen verschiedener Straftaten verhaftet.

Die Ausländer müssen mit der Ausweisung aus Thailand und möglicherweise mit einer längeren Haft rechnen. Da sie im Besitz von Waffen, Munition und Messern waren, sahen die Behörden sie als eine Gefahr für die nationale Sicherheit und für die Gesellschaft an. Bei den fünf Razzien der Touristenpolizei unter ihrem Chef Surachet Hakpan wurden in Wohnsiedlungen in Banglamung und Nongprue zwei Autos beschlagnahmt, ein Audi-Sportwagen und ein Ford GT. Bei dem Einsatz wurde die Touristenpolizei von 191 Beamten anderer Einheiten wie der Drogenbekämpfung und der Polizeistationen Pattaya und Nongprue unterstützt. Drei der verhafteten Männer sind Australier und Kanadier, die Nationalität der anderen wurde noch nicht mitgeteilt, heißt es bei „Daily News“. Die Polizei beschlagnahmte 9-mm-Geschütze, BB-Geschütze, eine Vielzahl von Messern und Munition. Die Hells-Angels-Mitglieder sollen in Geldwäsche, Erpressung und Menschenhandel involviert sein.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Oliver Harms 08.12.17 03:08
was für wunderwaffen sind das schon wieder??
9 millimeter geschütze und BB geschütze??steht BB für BUMBUM? ich bitte um aufklärung.
Rainer Seifert 07.12.17 12:48
Bravo & Respekt wehret den Anfaengen