Polizei nimmt Betrüger aus Tschechien fest

Symbolbild: Oleksandr Moroz / Fotolia.com
Symbolbild: Oleksandr Moroz / Fotolia.com

KOH SAMUI: An einem Fähren-Terminal nahm die Polizei einen in seiner Heimat per Haftbefehl gesuchten 42 Jahre alten Mann aus Tschechien fest.

Laut der Immigration soll der Mann in Tschechien an einem Immobilienbetrug über 1,5 Millionen Euro beteiligt gewesen sein. Er war im Februar 2014 über Sadao in der Provinz Songkhla nach Thailand eingereist und hatte seine Aufenthaltsdauer immer wieder erneuert. Zuletzt in Sri Racha. Dort hatte er seinen Visumantrag damit begründet, er sei ein Lehrer, Professor und Schulsachverständiger.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Heinz Jörg bmw-winki@web.de 22.07.17 20:32
@ Hans Roland
Sind Sie sich dessen so sicher? Zu den Fingerprints sollten nach Pattaya allein reisende Männer noch eine spezielle Probe abgeben.
Hans Roland 17.07.17 21:25
Herr Leupi,
gläserner Mensch und Überwachungsstaat ? Ich bin weder gläsern noch reise ich in Überwachungsstaaten wie Nordkorea,Russland und Ungarn.Ich habe keine Angst noch leide ich an Wahnvorstellungen.
Norbert Kurt Leupi 17.07.17 17:59
Sammelbecken / Herr Hans Roland
Was noch dazu ? Als gläserner Mensch im Ueberwachungstaat zu " urlauben " ? "Mai au " !
Hans Roland 17.07.17 16:11
Sammelbecken Thailand !
Früher war das Fluchtziel von Kriminellen und Halbwelt Brasilien,inzwischen ist Thailand das bevorzugte Fluchtziel.Das BKA hat in Bangkok ein Verbindungsbüro zur "Betreuung" dieser Klientel,außerdem werden bei der Einreise über Flughäfen Fotos der Einreisenden gemacht.Vielleicht wäre eine Erfassung durch Fingerprints noch effektiver.