Papst feiert Messe mit Jugendlichen

Foto: epa/Ettore Ferrari
Foto: epa/Ettore Ferrari

RANGUN (dpa) - Papst Franziskus hat zum Abschluss seines Besuchs in Myanmar bei einer Messe für Jugendliche deren «leidenschaftlichen Einsatz» für Menschenrechte und Gerechtigkeit gefordert. Damit sollten sie ihren «leidenden Brüdern und Schwestern» Hoffnung machen, sagte der Pontifex in der St. Mary's Kathedrale von Rangun am Donnerstag vor den Gläubigen.

Nach drei Tagen im mehrheitlich buddhistischen Myanmar reist der Pontifex nun weiter nach Bangladesch. Mit Spannung wird erwartet, ob er sich dort direkter gegen die Gewalt gegen die muslimische Rohingya-Minderheit ausspricht. Seit August sind mehr als 620.000 Menschen vor Gewalt von Myanmar ins Nachbarland Bangladesch geflohen. Der Papst wurde kritisiert, dass er das Thema in Myanmar nicht deutlich genug auf den Tisch gebracht hat.

Bangladesch ist eines der ärmsten Länder der Welt und macht immer wieder mit Naturkatastrophen oder Unglücken in Textilfabriken Schlagzeilen. In dem muslimischen Land mit seinen mehr als 160 Millionen Menschen leben nur 0,24 Prozent Katholiken.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.