Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Rodrigo Jimenez
Foto: epa/Rodrigo Jimenez

LEIPZIG/MADRID (dpa) - RB Leipzig und Borussia Dortmund haben sich aus der Champions League verabschiedet. Beide Fußball-Bundesligisten überwintern nun in der Europa League. RB Leipzig verlor sein letztes Gruppenspiel gegen Besiktas Istanbul mit 1:2 (0:1). Die Sachsen hatten am Mittwochabend ohnehin nur eine Minimalchance gehabt. Borussia Dortmund blieb in der Champions League ohne Sieg. Der BVB verlor beim Titelverteidiger Real Madrid 2:3 (1:2).

Liverpool, Sevilla, Donezk und Porto komplettieren Achtelfinale

Berlin (dpa) - Der FC Liverpool ist mit Trainer Jürgen Klopp ins Achtelfinale der Fußball-Champions-League gestürmt. Die Engländer besiegten am letzten Spieltag der Gruppenphase Spartak Moskau mit 7:0 (3:0) und zogen als Erster in die K.o.-Phase ein. Das Feld der 16 besten europäischen Clubteams komplettierten am Mittwoch außerdem der FC Sevilla, Schachtjor Donezk und der FC Porto.

Deutsche Handball-Frauen nach Sieg gegen China Tabellenführer

Leipzig (dpa) - Die deutschen Handball-Frauen haben bei der Heim-WM mit einem 24:9 (10:3)-Kantersieg gegen China die Tabellenführung in der Gruppe D erobert. Beste Werferinnen für den WM-Gastgeber waren am Mittwoch vor 3.165 Zuschauern in Leipzig Emily Bölk mit vier Treffern sowie Svenja Huber, Jenny Karolius und Isabell Klein mit jeweils drei Toren. Nach dem dritten Turniersieg verfügt die DHB-Auswahl vor dem abschließenden Vorrundenduell gegen die Niederlande an diesem Freitag über 7:1 Punkte und kann sich damit aus eigener Kraft den Gruppensieg sichern.

Bach: Gewichtheber stehen weiter wegen Dopings unter Beobachtung

Lausanne (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee hält den Anti-Doping-Kampf des Internationalen Gewichtheberverband (IWF) weiter für nicht ausreichend. IOC-Präsident Thomas Bach sagte, der IWF habe zwar inzwischen einen Plan vorgelegt. «Aber wir wollen sehen, dass dieser Plan auch umgesetzt wird», sagte Bach. Sollten die Gewichtheber ihr Dopingproblem nicht dauerhaft in den Griff kriegen, droht der Ausschluss von Olympischen Spielen 2024 in Paris. Bei Nachtests der Proben von den Olympischen Spielen 2008 in Peking und 2012 in London waren zahlreiche Gewichtheber des Dopings überführt worden. Sie kamen vor allem aus Staaten, die früher zur Sowjetunion gehört hatten.

Messi will bei schlechtem WM-Abschneiden Nationalelf verlassen

Buenos Aires/Barcelona (dpa) - Weltstar Lionel Messi betrachtet die WM 2018 in Russland als die letzte Gelegenheit, seine Karriere in der argentinischen Nationalelf fortzusetzen. «Wenn wir schlecht abschneiden, müssen wir alle gehen», erklärte der Mannschaftskapitän am Mittwoch in Barcelona dem argentinischen Sportsender TyC Sports. «Dann wird kaum ein Spieler (der jetzigen Nationalelf) bleiben können.» Die Kritik an das von Messi angeführte Nationalteam sei aufgrund der ausbleibenden Meistertitel in den letzten Jahren deutlich angestiegen. «Sie erwarten, dass diese Spielergeneration geht, weil sie lange Zeit nichts gewonnen hat», sagte Messi.

Verletzter Dembélé trainiert wieder mit Barça-Kollegen

Barcelona (dpa) - Der französische Fußballstar Ousmane Dembélé hat weniger als drei Monate nach seiner schweren Oberschenkel-Verletzung beim FC Barcelona erstmals wieder zusammen mit seinen Mannschaftskameraden trainiert. Wie der Tabellenführer der spanischen Liga mitteilte, nahm der frühere Angreifer von Borussia Dortmund am Mittwoch am Aufwärmtraining der Barça-Profis teil. Er absolvierte aber nicht das komplette Übungsprogramm, sondern setzte anschließend sein individuelles Training zur Überwindung seiner Verletzung fort. Der 20-Jährige hatte sich Mitte September einen Sehnenriss am linken Oberschenkelmuskel zugezogen.

Armin Veh wird neuer Sport-Geschäftsführer beim 1. FC Köln

Köln (dpa) - Der ehemalige Meistertrainer Armin Veh wird neuer Sport-Geschäftsführer beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln. Der Ex-Coach, der den VfB Stuttgart 2007 zur Meisterschaft geführt hatte, unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 und tritt am 11. Dezember die Nachfolge von Jörg Schmadtke an. Schmadtke und der 1. FC Köln hatten sich am 23. Oktober wegen unterschiedlicher Auffassungen in der sportlichen Krise in beiderseitigem Einvernehmen getrennt. Vehs erste Aufgabe wird die Suche nach einem neuen Trainer sein.

Mehr als 1,3 Millionen Kartenanfragen für Fußball-WM 2018

Berlin (dpa) - Für die Fußball-WM 2018 in Russland sind in den ersten 24 Stunden der zweiten Verkaufsphase mehr als 1,3 Millionen Ticket-Anfragen eingegangen. Wie der Weltverband FIFA am Mittwoch mitteilte, wurden online insgesamt 1 318 109 Tickets nachgefragt. Zwei Drittel der Anfragen kamen laut FIFA aus dem Gastgeberland Russland. Bei den Anfragen aus dem Ausland ist Deutschland bisher nicht unter den Top Ten. Die FIFA und das lokale russische Organisationskomitee (LOC) gehen davon aus, dass die Vorbereitungen auf die Fußball-WM durch das Doping-Urteil des IOC für russische Athleten und Funktionäre nicht beeinträchtigt werden.

Mainz-Präsident Kaluza tritt nach Machtkampf zurück

Mainz (dpa) - Johannes Kaluza ist nach nicht einmal sechs Monaten als Präsident des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 zurückgetreten. Das gab der 62-jährige Unternehmer am Mittwoch in einem offenen Brief an die Mitglieder des Vereins bekannt. Ein Nachfolger soll bei einer Mitgliederversammlung am 21. Januar gewählt werden. Kaluza zog mit diesem Schritt die Konsequenzen aus einem Machtkampf in Mainz. Alle vier Geschäftsführer des Clubs hatten ihn zum Rücktritt aufgefordert. Kaluza war wegen diverser Alleingänge und unglücklicher öffentlicher Auftritte in die Kritik geraten.

Achte Operation: Beach-Olympiasiegerin Walkenhost kämpferisch

Berlin (dpa) - Beachvolleyball-Olympiasiegerin Kira Walkenhorst gibt sich nach einer kurzfristigen Operation an der Hüfte kämpferisch. «Das war jetzt meine achte Operation. Ich weiß inzwischen, wie man wieder auf die Beine kommt», erklärte die 27-Jährige nach dem Eingriff an der Arcus Klinik in Pforzheim. Schon im Sommer hatte sie Probleme im Hüftbereich. Nun waren sie bei Walkenhorst auch nach der Saisonpause wieder aufgetreten, so dass auf ärztliches Anraten eine kleine OP vorgenommen wurde. Verletzungen und längere Pausen hatten Walkenhorst schon ihre gesamte Karriere begleitet.

Paarläufer Savchenko/Massot wechseln Kurzkür vor Grand-Prix-Finale

Nagoya (dpa) - Die Paarlauf-WM-Zweiten Aljona Savchenko und Bruno Massot haben vor dem Grand-Prix-Finale überraschend die Kurzkür gewechselt. Statt des Flamencos laufen sie am Donnerstag (10.15 Uhr/ARD One) in Nagoya zum Auftakt des ersten Saisonhöhepunkts wieder den unterhaltsamen Lindy Hop «That Man» aus dem Vorjahr. Die Entscheidung fiel unmittelbar nach dem Grand Prix Skate America Ende November, den die deutschen Eiskunstläufer gewonnen hatten.

IOC: Kartenverkauf für Winterspiele in Südkorea zieht an

Lausanne (dpa) - Der zunächst schleppende Kartenverkauf für die Winterspiele in Südkorea zieht an. IOC-Exekutivdirektor Christophe Dubi sagte am Mittwoch in Lausanne: «Der Verkauf der Eintrittskarten bessert sich.» Derzeit seien etwa 55 Prozent der insgesamt etwa 1,1 Millionen Tickets verkauft. 64 Tage vor der Eröffnungsfeier in Pyeongchang am 9. Februar zeigte sich die Führung des IOC auf ihrer Sitzung zufrieden mit den Vorbereitungen. Das Organisationskomitee der Spiele hatte noch einmal den Stand der Dinge vorgestellt. «Es war eine tolle Präsentation», sagte Dubi. Die Südkoreaner seien insgesamt gut vorbereitet.

Medien: VfB Stuttgart will für Rekordsumme Argentinier Romero holen

Stuttgart (dpa) - Der VfB Stuttgart steht offenbar vor einem Rekordtransfer. Mehrere Medien berichteten am Mittwoch, der Bundesliga-Aufsteiger wolle in Kürze den Stürmer Maximiliano Romero vom argentinischen Fußball-Erstligisten Velez Sarsfield verpflichten. Demnach sollen die Stuttgarter ihr Angebot für das 18 Jahre alte argentinische Talent von zunächst acht Millionen Euro auf zehn Millionen erhöht haben. Damit würde der Club so viel wie noch nie für einen Spieler bezahlen. Die Berichte beziehen sich wiederum auf argentinische Medien. Der VfB wollte einen möglichen Transfer weder bestätigen noch dementieren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.