Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Sascha Steinbach
Foto: epa/Sascha Steinbach

KÖLN (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat das Länderspieljahr 2017 mit einem Remis beendet und bleibt damit seit 2016 in 21 Partien ungeschlagen. Nach zweimaligem Rückstand erkämpfte das Team von Bundestrainer Joachim Löw am Dienstagabend gegen Frankreich in Köln noch ein 2:2 (0:1). Der eingewechselte Mönchengladbacher Lars Stindl bewahrte den Weltmeister mit seinem Treffer in der Nachspielzeit vor der drohenden Niederlage. Alexandre Lacazette vom FC Arsenal konnte sich vor 36.948 Zuschauern im RheinEnergie Stadion als Doppeltorschütze für die Équipe Tricolore auszeichnen (34./71. Minute); der Leipziger Timo Werner erzielte das 1:1 (56.).

Dänemark qualifiziert sich für Fußball-WM 2018 - 5:1 in Irland

Dublin (dpa) - Dänemark hat sich als letztes Team aus Europa für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland qualifiziert. Auch dank des dreifachen Torschützen Christian Eriksen gewannen die Dänen am Dienstagabend mit 5:1 (2:1) in Irland und sicherten sich nach dem 0:0 im Hinspiel souverän ihre fünfte WM-Teilnahme. Binnen drei Minuten drehten die Dänen in Dublin einen 0:1-Rückstand durch die Treffer von Andreas Christensen (29. Minute) und Eriksen (32.). Der Mittelfeldspieler von Tottenham Hotspur sorgte dann mit seinen weiteren Toren (63./74.) dafür, dass Dänemark erstmals seit 2010 wieder zu einer WM-Endrunde reisen darf.

Deutsche U21 mit Sieg in EM-Qualifikation - 5:2 in Israel

Ramat Gan (dpa) - U21-Europameister Deutschland hat sein Länderspieljahr mit einem Sieg beendet. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz gewann am Dienstag in der EM-Qualifikation in Israel mit 5:2 (1:1). Mahmoud Dahoud (17. Minute), Lukas Klostermann (54.), Aaron Seydel (79.), Timo Baumgartl (82.) und Florian Neuhaus (90.+1) sorgten im fünften Spiel der Qualifikationsrunde für den vierten deutschen Sieg. Beim Spiel in Ramat Gan kamen die Gastgeber durch Moti Barshazky (44.) sowie Shon Zalman Weissman (73.) zweimal zum Ausgleich. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich direkt für die Fußball-EM 2019 in Italien und San Marino.

Nach WM-Aus: Fußball-Verband kündigt für Mittwoch Entscheidungen an

Rom (dpa) - Nach der verpassten WM-Qualifikation hat der italienische Fußballverband FIGC für Mittwoch Konsequenzen für die Zukunft angekündigt. Italienische Medien gehen davon aus, dass National-Coach Gian Piero Ventura nach dem 0:0 im Playoff-Rückspiel gegen Schweden nicht zu halten ist. Die Weltmeisterschaft 2018 in Russland wird nach 60 Jahren die erste sein, an der Italien nicht teilnimmt. «Wir sind zutiefst betrübt und enttäuscht wegen der verpassten Weltmeisterschafts-Qualifikation, das ist ein sportlicher Misserfolg, der eine gemeinsame Lösung braucht», sagte FIGC-Präsident Carlo Tavecchio der Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.