Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Diego Azubel
Foto: epa/Diego Azubel

SÃO PAULO (dpa) - Der viermalige Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat sich vor dem Großen Preis von Brasilien unbeeindruckt von den Steuertrick-Vorwürfen gegen ihn gezeigt. «Das lenkt mich nicht von meinen Grundwerten ab. Und auch nicht von dem, was ich hier machen will», sagte der Mercedes-Pilot aus Großbritannien am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in São Paulo. «Ich konzentriere mich ausschließlich auf das Rennen an diesem Wochenende.» Der 32-Jährige soll durch Steuertricks angeblich rund vier Millionen Euro bei der Einfuhr seines Privatjets gespart haben. Die «Süddeutsche Zeitung» (SZ) hatte mit einem internationalen Recherchenetzwerk die «Paradise Papers» ausgewertet und weltweite Steuertricks enthüllt.

DFB-Kontrollausschuss stellt Verfahren gegen Rangnick ein

Leipzig (dpa) - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bunds hat mit Zustimmung des DFB-Sportgerichts das Ermittlungsverfahren gegen RB Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick nach dessen umstrittenem Video-Beweis-Auftritt eingestellt. Das teilte der DFB am Mittwoch mit. «Durch den ausgesprochenen Innenraumverweis während des DFB-Pokalspiels gegen Bayern München am 25. Oktober 2017» sei Rangnicks Fehlverhalten bereits «angemessen geahndet worden». Allerdings wurde der 59-Jährige «mit Schreiben des Kontrollausschusses aufgefordert, ein solches Verhalten zukünftig zu unterlassen».

Boateng fällt wegen muskulärer Probleme aus - Infekt schwächt Kroos

Berlin (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw muss im Länderspielklassiker gegen England auf Innenverteidiger Jérôme Boateng verzichten. Der Bayern-Profi kann am Freitag im Londoner Wembleystadion wegen muskulärer Probleme nicht zum Einsatz kommen. Wie der Deutsche Fußball-Bund am Mittwoch mitteilte, soll Boateng aber bei der Nationalmannschaft bleiben und dort behandelt werden. Bei der ersten von zwei Trainingseinheiten im Berliner Jahnsportpark fehlte auch Toni Kroos, der einen Magen-Darm-Infekt hat und somit für die Partie am Freitag fraglich ist.

Zverev trifft bei ATP Finals in London auf Roger Federer

London (dpa) - Alexander Zverev trifft in seiner Gruppe bei den ATP Finals auf den Schweizer Superstar Roger Federer. Das ergab die Auslosung im BBC-Radio durch Boris Becker am Mittwoch. Deutschlands derzeit bester Tennisprofi spielt in seiner Gruppe B zudem gegen den Kroaten Marin Cilic und den US-Amerikaner Jack Sock. In der Gruppe A spielen der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal, der Bulgare Grigor Dimitrow, der Belgier David Goffin sowie der Österreicher Dominic Thiem. Die Finals beginnen am kommenden Sonntag.

DFB reagiert auf Probleme: Mehr Befugnis für Video-Assistenten

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) reagiert auf die massiven Probleme mit dem Videobeweis und stattet das Personal mit mehr Befugnissen aus. «Wir werden in Zukunft zwei Video-Assistenten haben, die auch im Spielberichtsbogen stehen und somit zum Schiedsrichter-Team gehören. Sie dürfen eingreifen. Einer, der sich strittige Szenen ansieht, und einer, der den weiteren Spielverlauf im Auge hält, während der erste eine strittige Szene checkt», sagte der neue Projektleiter Lutz Michael Fröhlich in einem Interview der «Bild»-Zeitung (Mittwoch). Der Supervisor solle nur noch stiller Beobachter sein.

Advocaat kündigt Rücktritt als niederländischer Nationaltrainer an

Aberdeen (dpa) - Dick Advocaat hat nach der verpassten Qualifikation für die Fußball-WM 2018 in Russland seinen Rücktritt als Trainer der niederländischen Nationalmannschaft angekündigt. Nach Angaben des niederländischen TV-Senders NOS gab der 70-Jährige seine Entscheidung nach Ankunft der Mannschaft am Mittwoch im schottischen Aberdeen bekannt. «Das sind meine letzten beiden Spiele, dann höre ich bei der Elftal auf», sagte Advocaat laut des Senders. Die Niederländer treten am Donnerstag in Schottland und am Dienstag in Rumänien jeweils zu Testländerspielen an. Erst im Mai hatte der frühere Profi das Amt des Bondscoachs zum dritten Mal übernommen.

Vielseitigkeitsreitern droht Verlust von EM-Team-Silber

Warendorf (dpa) - Den deutschen Vielseitigkeitsreitern droht nach einer positiven Medikationskontrolle der Verlust der Team-Silbermedaille von der EM im polnischen Strzegom. Beim Pferd Samourai der Warendorfer Reiterin Julia Krajewski ist am 20. August, dem letzten EM-Tag, die schmerz- und entzündungshemmende Substanz Firocoxib gefunden worden. Dies wurde nicht im Behandlungsbuch des Pferdes dokumentiert. Das teilte die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) am Mittwoch mit. Es handelt sich bei dem Vorfall nicht um Doping, sondern um eine positive Medikation. Das bedeutet, dass die gefundene Substanz zwar zu therapeutischen Zwecken im Training erlaubt ist, jedoch nicht im Wettkampf. Solch eine Unterscheidung gibt es nur im Pferdesport.

Wolfsburgs Frauen vor Einzug ins Champions-League-Viertelfinale

Florenz (dpa) - Die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg stehen dicht vor dem Einzug ins Champions-League-Viertelfinale. Die Niedersachsen gewannen das Achtelfinal-Hinspiel beim italienischen Meister AC Florenz am Mittwoch mit 4:0 und können im Rückspiel am 15. November in Wolfsburg den Sprung in die Runde der letzten Acht perfekt machen. Sara Bjork Gunnarsdóttir mit einem Doppelpack, Pernille Harder und ein Eigentor von Florenz-Torhüterin Stéphanie Öhrström sorgten für den klaren Auswärtssieg der Mannschaft von Trainer Stephan Lerch.

Friedrichshafen vor Einzug in Champions-League-Gruppenphase

Burgas (dpa) - Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen stehen dicht vor dem Einzug in die Gruppenphase der Champions League. Der deutsche Vizemeister gewann am Mittwoch das Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde beim bulgarischen Vertreter Neftohimic Burgas mit 3:1 und verschaffte sich damit eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel an diesem Sonntag vor heimischer Kulisse.

Russische Ermittler bestreiten WADA-Vorwürfe wegen Dopings

Moskau (dpa) - Die oberste russische Ermittlungsbehörde hat alle Vorwürfe der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA wegen angeblichen Staatsdopings für widerlegt erklärt. Ein Bericht des WADA- Sonderermittlers Richard McLaren, wonach bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 positive Doping-Proben russischer Sportler gegen negative ausgetauscht worden seien, treffe nicht zu. Gegen den Kronzeugen für diese Behauptungen, Grigori Rodtschenkow, den früheren Leiter des russischen Anti-Doping-Labors, sei Haftbefehl erlassen worden.

DEB-Präsident Reindl: Neuer Vertrag mit Sturm bis Anfang Dezember

München (dpa) - DEB-Präsident Franz Reindl rechnet bis «spätestens Anfang Dezember» mit einer vorzeitigen und langfristigen Vertragsunterschrift von Bundestrainer Marco Sturm. «Die nächsten Gespräche finden nach dem Deutschland Cup statt. Marco geht dann kurz nach Amerika und besucht alle unsere Spieler. Wenn er dann Ende November zurück ist, machen wir einen Termin aus», sagte der Präsident des Deutschen Eishockey-Bunds der Deutschen Presse-Agentur.

NBA: Nowitzki gewinnt mit Dallas - Zipser verliert mit Chicago

Washington (dpa) - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks den zweiten Sieg der Saison gefeiert. Mit 113:99 besiegten die Texaner am Dienstag (Ortszeit) die Washington Wizards. Der 39-jährige Würzburger erzielte sechs Punkte und holte fünf Rebounds beim Auswärtssieg seines Teams. Landsmann Maxi Kleber kam nicht zum Einsatz. Mit zwei Siegen aus zwölf Spielen liegt Dallas auf dem vorletzten Platz in der Western Conference. Nationalspieler Paul Zipser kassierte mit den Chicago Bulls hingegen die zweite Niederlage in Folge. Das Team aus Illinois musste sich den Toronto Raptors mit 114:119 geschlagen geben. Zipser kam auf zwei Punkte und vier Rebounds.

Draisaitl trifft bei Edmonton-Sieg - Kühnhackl gewinnt mit Pittsburgh

New York (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profi-Liga NHL einen Auswärtssieg geschafft. Das Team aus Kanada konnte sich am Dienstag (Ortszeit) mit 2:1 nach Verlängerung gegen die New York Islanders durchsetzen. Draisaitl brachte die Gäste mit seinem vierten Saison-Treffer in Führung. Der für New York spielende Nationaltorhüter Thomas Greiss konnte 23 von 25 Schüssen auf sein Tor abwehren. Sein Teamkollege Dennis Seidenberg kam nicht zum Einsatz. Tom Kühnhackl verbuchte mit den Pittsburgh Penguins einen weiteren Heimsieg. Der Stanley-Cup-Champion besiegte die Arizona Coyotes mit 3:1.

EHF droht Handball-Bundesliga mit Abzug von Champions-League-Plätzen

Stuttgart (dpa) - Im Machtkampf mit der Handball-Bundesliga (HBL) droht der europäische Verband EHF ab der kommenden Saison nur noch einen deutschen Club in der Champions League zuzulassen. Das berichten der «Mannheimer Morgen» und das Internetportal handball-world unter Verweis auf ein EHF-Schreiben an die deutschen Europapokalstarter. Hintergrund für das brisante Schreiben sei der seit Monaten schwelende Streit um Termin-Kollisionen zwischen HBL und EHF.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.