Nachrichten aus der Sportwelt

Hans Schäfer ist am Dienstag gestorben. Foto: epa/
Hans Schäfer ist am Dienstag gestorben. Foto: epa/

KÖLN (dpa) - Fußball-Deutschland und der 1. FC Köln trauern um einen der «Helden von Bern»: Hans Schäfer ist am Dienstag nur knapp drei Wochen nach seinem 90. Geburtstag gestorben. Dies bestätigte sein langjähriger Club. «Die gesamte FC-Familie ist in tiefer Trauer und wir sind in Gedanken bei Hans Schäfers Angehörigen. Wir verlieren eine der größten Persönlichkeiten, die der 1. FC Köln je hervorgebracht hat. Als Weltmeister und größte Ikone dieses Clubs ist Hans Schäfer unsterblich», sagte FC-Präsident Werner Spinner. Die Fahnen am Geißbockheim wurden auf halbmast gesetzt.

Videobeweis-Pannen: DFL fordert Neuordnung des Schiedsrichterwesens

Frankfurt (dpa) - Nach den Problemen mit dem Videobeweis hält die Deutsche Fußball Liga (DFL) eine Neuordnung des Schiedsrichterwesens in der Bundesliga für unausweichlich. «Die Pilotphase des Video-Assistenten hat schonungslos Probleme offengelegt, die es an einigen Stellen schon lange gibt und nun endlich behoben werden müssen», sagte DFL-Präsident Reinhard Rauball am Dienstag laut Mitteilung. Der Deutsche Fußball-Bund müsse «schnellstmöglich eine eigenständige Organisation des Schiedsrichterwesens unter Beteiligung der DFL» gründen, heißt es in dem DFL-Schreiben.

Engländer auch ohne Henderson und Sterling gegen Deutschland

London (dpa) - Englands Fußball-Nationalmannschaft muss im Länderspielklassiker am Freitag gegen Deutschland weitere Ausfälle kompensieren. Nach Jungstar Dele Alli, Topstürmer Harry Kane und Harry Winks fehlen Nationalcoach Gareth Southgate nun auch noch Jordan Henderson vom FC Liverpool und Raheem Sterling von Manchester City. Zu den Gründen machte der Verband in seiner Twitter-Nachricht am Dienstag zunächst keine Angaben. Beide Fußballer fehlen auch für den Test am 14. November gegen Brasilien.

96-Streit: Vize-Präsident fordert Rücktritt von Aufsichtsratmitglied

Hannover (dpa) - Der interne Streit beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 um die künftige Ausrichtung unter Clubchef Martin Kind gewinnt an Schärfe. Das stellvertretende 96-Vorstandsmitglied Uwe Krause warf der clubinternen Opposition um Aufsichtsratsmitglied Ralf Nestler vor, «geistige Brandstifter» zu sein, «die Beleidigungen des Präsidenten initiieren». Entsprechend wurde Krause vom Redaktionsnetzwerk Deutschland und der «Bild» (Dienstag) zitiert. Zuvor hatte die Interessengemeinschaft «Pro Verein 1896» den Rücktritt des 96-Vorstandes um Präsident Kind gefordert.

Kohfeldt leitet wieder Werder-Training - Spekulationen über Hütter

Bremen (dpa) - Interimscoach Florian Kohfeldt hat ungeachtet mehrerer Spekulationen über angebliche Trainerkandidaten am Dienstag wieder das Training bei Werder Bremen geleitet. Nach Informationen des Internetportals Deichstube.de und der «Bild» (Dienstag) soll der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Interesse am österreichischen Coach Adi Hütter von den Young Boys Bern haben. Sportchef Frank Baumann hatte zuletzt angekündigt, Kohfeldt könne möglicherweise auch im nächsten Spiel am 19. November gegen Hannover 96 noch auf der Werder-Bank sitzen oder offiziell zum Chefcoach aufsteigen.

Kenianische Marathon-Olympiasiegerin Sumgong wegen Dopings gesperrt

Nairobi (dpa) - Die kenianische Marathon-Olympiasiegerin Jemima Sumgong ist wegen Dopings für vier Jahre gesperrt worden. Bei einer Trainingskontrolle im Februar sei das Blutdopingmittel EPO festgestellt worden, hieß es im Urteil eines kenianischen Gerichts, das der dpa am Dienstag vorlag. Die Sperre gilt rückwirkend vom 3. April 2017 an. Sumgong hatte erklärt, sie sei im Februar in einem Krankenhaus in Nairobi behandelt worden und habe eine Bluttransfusion sowie unbekannte Medikamente erhalten, wie es in dem Urteil hieß. Die Erklärung der 32-Jährigen grenzt laut Urteil an einen Versuch, das Gericht zu täuschen.

ZDF und ARD teilen Paralympics-Berichterstattung auf

Mainz/München (dpa) - ARD und ZDF erweitern ihre Berichterstattung von den Paralympics. Der Umfang der Übertragungen von den Wettkämpfen im März kommenden Jahres in Pyeongchang wird nach Angaben der TV-Sender vom Dienstag im Vergleich zu 2014 in Sotschi mehr als verdoppelt. Das ZDF beginnt am 9. März mit der Eröffnungsfeier. Die ARD übernimmt am 14. und überträgt bis zum 19. März.

NBA: Irving führt Boston zum Sieg gegen Schröders Atlanta

Atlanta (dpa) - Basketball-Nationalspieler Daniel Theis hat mit den Boston Celtics in der nordamerikanischen NBA den neunten Sieg in Serie gefeiert. Mit 110:107 (54:54) setzten sich die Celtics am Montag (Ortszeit) gegen die Atlanta Hawks um den deutschen Jungstar Dennis Schröder durch. Bostons Aufbauspieler Kyrie Irving war mit 35 Punkten und sieben Assists der Erfolgsgarant im Team der Gäste. Insgesamt konnten vier Spieler der Celtics zweistellig punkten. Der 25-jährige Theis steuerte drei Zähler und zwei Rebounds zum Auswärtssieg der Celtics bei.

ERC Ingolstadt trennt sich von Trainer Samuelsson

Ingolstadt (dpa) - Der ERC Ingolstadt hat sich von Trainer Tommy Samuelsson getrennt. Der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga reagierte damit auf eine Serie von sieben Niederlagen am Stück. «Wir sind zum Ergebnis gekommen, das Amt des Cheftrainers neu zu besetzen», erklärte am Dienstag Sportdirektor Larry Mitchell, der nach der Länderspielpause interimsmäßig auch das Amt des Trainers übernimmt. Der heute 57-jährige Samuelsson war im Sommer 2016 vom schwedischen Traditionsclub Färjestad BK nach Ingolstadt gekommen.

NHL: Grubauer bei Washingtons Sieg gegen Arizona nur Zuschauer

Washington (dpa) - Auch ohne Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer haben die Washington Capitals in der nordamerikanischen NHL den dritten Sieg in Folge gefeiert. Das Team aus der US-Hauptstadt bezwang am Montag (Ortszeit) die Arizona Coyotes knapp mit 3:2 (1:2, 1:0, 0:0, 1:0) nach Verlängerung. Der 25-jährige Grubauer kam beim Heimerfolg seines Teams nicht zum Einsatz. Capitals-Verteidiger John Carlson sorgte in der Overtime mit seinem ersten Saisontreffer für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

IOC suspendiert früheren Weltklassesprinter Frank Fredericks

Lausanne (dpa) - Der unter Korruptionsverdacht stehende frühere Weltklassesprinter Frank Fredericks ist vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) als Mitglied suspendiert worden. Das IOC begründete am Dienstag die Entscheidung seiner Exekutive mit «der Schwere und Dringlichkeit der Situation und der Wirkung auf das Ansehen des IOC». Dem 50-Jährigen aus Namibia sind vorläufig alle seine Rechte als IOC-Mitglied entzogen worden. Frankreichs Justiz hatte zuvor ein Verfahren gegen Fredericks eingeleitet.

Amin Younes sagt verletzt ab - DFB-Elf mit 24 Spielern für Klassiker

Berlin (dpa) - Ohne Amin Younes wird die deutsche Fußball- Nationalmannschaft in die Länderspiel-Klassiker gegen England und Frankreich gehen. Der 24 Jahre alte Offensivspieler von Ajax Amsterdam musste seine Teilnahme wegen einer Knieblessur absagen, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag mit. Damit hat Bundestrainer Joachim Löw für die Partien gegen England am Freitag (21.00 Uhr/ZDF) im Wembleystadion und vier Tage später in Köln gegen Frankreich (20.45 Uhr/ARD) noch 24 Spieler zu Verfügung.

Kriterien für Fußball-WM 2026: Vergabe womöglich erst im Juni 2020

Zürich (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA will mit möglichst hoher Transparenz bei den Bewerbungskriterien für die WM 2026 verlorenes Vertrauen zurückgewinnen und hat bei der Veröffentlichung auch eine spätere Vergabe als bislang geplant ins Spiel gebracht. Sollten weder die gemeinsamen Interessenten Kanada, USA und Mexiko noch Marokko beim FIFA-Kongress im Juni 2018 den Zuschlag erhalten, eröffnet der Weltverband eine zweite Runde im Bewerbungsverfahren. Die Entscheidung, wo die mit 48 Mannschaften größte WM-Endrunde der Geschichte ausgetragen wird, fiele dann erst im Mai 2020. Das geht aus den am Dienstag veröffentlichten Unterlagen hervor.

Bayern-Spieler Ribéry zuversichtlich für Comeback

München (dpa) - Franck Ribéry hat sich zuversichtlich zu seinem Comeback beim FC Bayern München geäußert. «Natürlich fühle ich mich jetzt sehr gut, aber wir müssen noch alles kontrollieren und dürfen kein Risiko eingehen. Ich weiß, dass ich noch nicht bei 100 Prozent bin, aber ich kann schon gut draußen und drinnen arbeiten», sagte der 34 Jahre alte Offensivspieler aus Frankreich am Dienstag bei FC Bayern.tv. «Nächste Woche müssen wir noch eine MRT-Kontrolle machen, und ich hoffe, wenn sie 100 Prozent passt, kann ich wieder langsam mit dem Ball trainieren.»

Aus für Adler Mannheim und Red Bull München in der Champions League

München/Gävle (dpa) - Der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München und die Adler Mannheim haben den Einzug ins Viertelfinale der Champions League verpasst. Nach dem 3:2 im Hinspiel mussten sich die Bayern am Dienstagabend in einem packenden Rückspiel dem 15-maligen Schweizer Champion SC Bern mit 2:5 (1:1, 1:1, 0:3) geschlagen geben. Die Adler unterlagen im Achtelfinal-Rückspiel beim schwedischen Vizemeister Brynäs IF Gävle mit 1:2 (1:0, 0:0, 0:2). Mannheim hatte bereits die Heimpartie vor einer Woche mit 2:3 verloren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

* required fields

No comments found. Be first to write a comment.