Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Friedemann Vogel
Foto: epa/Friedemann Vogel

PADERBORN (dpa) - Bayern München hat ohne jede Mühe das Halbfinale im DFB-Pokal erreicht. Der deutsche Rekordmeister setzte sich am Dienstagabend beim Fußball-Drittligisten SC Paderborn mit 6:0 (3:0) durch. Kingsley Coman (19. Minute), Robert Lewandowski (25.) und Joshua Kimmich (42.) machten schon vor der Pause alles klar. Corentin Tolisso (55.) sowie Arjen Robben (86./89.) mit einem späten Doppelpack sorgten in der zweiten Halbzeit vor 15.000 Zuschauern für den Endstand. Die Bayern haben damit weiter die Chance auf das Triple. In der Liga liegen die Münchner souverän auf Platz eins. In der Champions League geht es im Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul.

Bayer Leverkusen nach Sieg gegen Bremen im Halbfinale des DFB-Pokals

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen steht zum ersten Mal seit neun Jahren wieder im Halbfinale des DFB-Pokals. Der Fußball-Bundesligist drehte am Dienstagabend gegen Werder Bremen einen 0:2-Rückstand zu einem 4:2 (2:2, 1:2)-Erfolg nach Verlängerung und konnte den Konkurrenten im siebten Pokalvergleich somit erstmals bezwingen. Max Kruse (4. Minute) per Foulelfmeter und Aron Johannsson (7.) hatten Werder früh mit 2:0 in Führung gebracht. Julian Brandt sorgte mit einem Doppelpack (31./55.) vor 25.653 Zuschauern für den Ausgleich, bevor der eingewechselte Karim Bellarabi (111.) und Kai Havertz (118.) für Bayer in der Verlängerung den Sieg herausschossen.

Ronald Koeman neuer Oranje-Coach - Ex-Hamburger Hoogma Sportdirektor

Zeist (dpa) - Ronald Koeman ist neuer Trainer der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft. Der 54 Jahre alte ehemalige Nationalspieler unterzeichnete am Dienstag in Zeist einen Vier-Jahres-Vertrag, teilte der niederländische Fußballverband KNVB mit. Koeman soll Oranje zunächst zur Europameisterschaft 2020 und dann zwei Jahre später zur WM führen. Erste Bewährungsprobe für den Europameister von 1988 wird die neu geschaffene Nations League, in der das Oranje-Team unter anderem am 13. Oktober und am 19. November auf die deutsche Nationalmannschaft trifft. Neuer Sportdirektor des KNVB wird der ehemalige Hamburger Bundesliga-Profi Nico-Jan Hoogma.

Paris Saint-Germain im Pokal-Viertelfinale - Rote Karte für Trapp

Sochaux (dpa) - Fußball-Nationaltorwart Kevin Trapp hat im Pokal-Achtelfinale von Paris Saint Germain beim FC Sochaux die Rote Karte gesehen. Der Schlussmann wurde am Dienstagabend in der 90. Minute für eine Notbremse außerhalb des Strafraums vom Platz gestellt. Der Einzug von PSG in die nächste Runde stand zu diesem Zeitpunkt schon fest. Der Spitzenclub setzte sich mit 4:1 (2:1) durch. Der Argentinier Angel di Maria (1./58./62. Minute) erzielte drei Treffer. Edinson Cavani (27.) sorgte für das 2:1 nachdem Florian Martin (13.) für die Gastgeber ausgeglichen hatte. Wie Trapp stand auch Julian Draxler in der Startelf.

Trainer Wagner mit Huddersfield im Pokal-Achtelfinale

Birmingham (dpa) - Der deutsche Trainer David Wagner hat mit Huddersfield Town das Achtelfinale im FA-Pokal erreicht. Der Premier-League-Club setzte sich am Dienstagabend beim englischen Fußball-Zweitligisten Birmingham City mit 4:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung durch. Das Spiel war notwendig geworden, da Huddersfield in seinem Viertrunden-Heimspiel im Januar nicht über ein 1:1 hinausgekommen war. In der nächsten Runde trifft das Wagner-Team am 17. Februar auf Manchester United.

Eishockey-Nationalteam gewinnt Olympia-Generalprobe in der Schweiz

Kloten (dpa) - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat ihre Olympia-Generalprobe gewonnen. Im letzten Test vor der Reise nach Südkorea setzte sich die deutsche Auswahl am Dienstag gegen Gastgeber Schweiz mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1) nach Verlängerung durch. Dominik Kahun war in der Overtime entscheidender Torschütze in Kloten. David Wolf hatte die Führung (26. Minute) für das Team von Bundestrainer Marco Sturm erzielt, das in Pyeongchang nach acht Jahren sein Olympia-Comeback gibt. Am Mittwoch reist der Tross des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB) nach Südkorea. Die erste Vorrundenpartie gegen Finnland steht am 15. Februar an.

Hürdensprinter Balnuweit schafft WM-Norm

Düsseldorf (dpa) - Hürdensprinter Erik Balnuweit vom TV Wattenscheid hat beim PSD Bank Meeting in Düsseldorf die Norm für die Hallen-WM vom 1. bis 4. März in Birmingham geschafft. In 7,66 Sekunden blieb er am Dienstagabend über 60 Meter um vier hundertstel Sekunden unter der Richtmarke und musste sich als Zweiter nur dem Ungarn Balázs Baji geschlagen geben. Das WM-Ticket holte sich ebenso Diana Sujew von der LG Eintracht Frankfurt als Vierte in 4:08,33 Minuten über 1.500 Meter. Der Sieg ging an die Kenianerin Beatrice Chepkoech in 4:04,21.

Qualifikant Maden beim Tennis-Turnier in Montpellier ausgeschieden

Montpellier (dpa) - Tennisprofi Yannick Maden hat beim ATP-Turnier in Montpellier eine Überraschung knapp verpasst. Der Qualifikant aus Stuttgart musste sich am Dienstagabend dem Franzosen Gilles Simon mit 1:6, 6:4, 6:7 (3:7) geschlagen geben. Simon verwandelte nach 2:23 Stunden seinen zweiten Matchball.

Emil Forsberg erstmals wieder im Mannschaftstraining von RB Leipzig

Leipzig (dpa) - Emil Forsberg hat nach rund zwei Monaten erstmals wieder am Mannschaftstraining von Fußball-Bundesligist RB Leipzig teilgenommen. Der Tabellendritte postete am Dienstag von der Einheit, von der nur die ersten 20 Minuten öffentlich waren, bei Twitter ein Video mit dem schwedischen Mittelfeldspieler in Aktion. Der 26 Jahre alte Schwede stand Trainer Ralph Hasenhüttl seit Anfang Dezember nicht mehr zur Verfügung. Forsberg hatte sich bei der 0:4-Auswärtsniederlage am 2. Dezember gegen 1899 Hoffenheim eine Bauchmuskelzerrung zugezogen.

Cardoso verstärkt das Trainerteam des Hamburger SV

Hamburg (dpa) - Der ehemalige HSV-Profi Rodolfo Cardoso arbeitet ab sofort im Trainerteam des Fußball-Bundesligisten. Der 49 Jahre alte Argentinier sollte bereits am Dienstagnachmittag an der Seite von Coach Bernd Hollerbach auf dem Trainingsplatz des Hamburger SV stehen. «Ich werde alles dafür geben, dem Verein zu helfen, gemeinsam aus der schwierigen Situation herauskommen», wird Cardoso auf der Homepage des Tabellen-17. zitiert.

Kind will mit Strategie-Wechsel zur Mehrheit bei 96

Hannover (dpa) - Mit seinem Strategie-Wechsel will Martin Kind schneller zur Mehrheitsübernahme beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 kommen. Ein juristische Klärung hätte nach Ansicht des Clubchefs «bis zu zwei Jahre» gedauert. Daher hatte er dem Präsidium der Deutschen Fußball Liga eine neue Regelung für Investoren vorgeschlagen. Er hoffe, «dass die Liga zügig zu Potte kommt», sagte Kinds Anwalt Christoph Schickhardt am Dienstag. Am Vortag hatte Kind überraschend bekanntgegeben, dass er seinen Antrag auf Ausnahmegenehmigung von der 50+1-Regel bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) ruhen lässt.

Hoffenheim dementiert Bericht über Machtkampf zwischen Hopp und Flick

Zuzenhausen (dpa) - 1899 Hoffenheim hat einen Bericht über einen Machtkampf zwischen Mehrheitseigner Dietmar Hopp und Geschäftsführer Hansi Flick zurückgewiesen. «Richtig ist, dass Hansi Flick derzeit im Urlaub weilt. Ansonsten wissen wir hier weder etwas von einer Auseinandersetzung noch von irgendwelchen Strukturvorschlägen, über die es Diskussionen gegeben haben könnte», sagte Pressesprecher Holger Kliem am Dienstag. Die «Bild»-Zeitung hatte berichtet, dass sich Hopp und Flick überworfen haben.

Meistermacher Conte ist nach deutlichen Chelsea-Pleiten angezählt

London (dpa) - Trainer Antonio Conte hat die Gerüchte um seinen vorzeitigen Abschied beim englischen Fußballmeister FC Chelsea weiter angeheizt. Selbst zurücktreten will er jedoch nicht. «Ich arbeite. Wenn das genügt, ist es in Ordnung», sagte Conte am Montag deutlich angefressen nach dem 1:4 seines Teams beim FC Watford. «Ansonsten muss der Club eine andere Entscheidung fällen.» Angst um seinen Job beim Tabellenvierten habe er nicht, betonte Conte später etwas zweideutig: «Jede Woche fragen sie mich das. Ich bin nicht besorgt.» Erst am vergangenen Mittwoch hatte Chelsea im eigenen Stadion mit 0:3 gegen den AFC Bournemouth verloren.

Nowitzki mit 50.000 NBA-Minuten - Niederlage in Los Angeles

Los Angeles (dpa) - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat als erst sechster Spieler in der Geschichte der nordamerikanischen NBA die Marke von 50.000 Spielminuten durchbrochen. Der 39-jährige Würzburger erreichte den Meilenstein bei der 101:104 (55:58)-Niederlage seiner Dallas Mavericks bei den Los Angeles Clippers. «Ich glaube wirklich, dass Dirks Rekord der großen Klasse, Langlebigkeit und Beständigkeit einer der bemerkenswertesten ist, den ich je im Sport gesehen habe», sagte Mavericks-Coach Rick Carlisle.

Drei Super-Bowl-Gewinner wollen nicht zu Trump

Philadelphia (dpa) - Drei Spieler der Philadelphia Eagles wollen nach ihrem Sieg im Super Bowl aus Protest gegen US-Präsident Donald Trump nicht zum traditionellen Treffen ins Weiße Haus kommen. «Nein, ich persönlich rechne nicht damit teilzunehmen», sagte Eagles-Safety Malcolm Jenkins dem US-Sender CNN. Wide Receiver Torrey Smith und Verteidiger Chris Long hatten sich zuvor ähnlich geäußert.

32 Russen um Ahn und Schipulin klagen gegen Olympia-Ausschluss

Pyeongchang (dpa) - Die russischen Olympiasieger Viktor Ahn und Anton Schipulin wollen mit Klagen beim Schweizer Bundesgericht und dem Internationalen Sportgerichtshof CAS doch noch ihre Teilnahme an den Winterspielen in Pyeongchang erzwingen. Insgesamt haben sich 32 Athleten der Klage gegen den Ausschluss durch das Internationale Olympische Komitee angeschlossen, wie der CAS am Dienstag mitteilte. Neben Shorttrack-Star Ahn und Biathlet Schipulin wehren sich auch die Top-Ski-Langläufer Sergej Ustjugow und Ruslan Sacharow sowie Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Xenia Stolbowa gegen den Olympia-Bann.

Andy Schmid «Handballer des Jahres»

Mannheim (dpa) - Der Schweizer Weltklasse-Spieler Andy Schmid ist von den Lesern der «Handballwoche» erstmals zu Deutschlands «Handballer des Jahres» gewählt worden. «In den vergangenen Jahren wurden immer deutsche Handballer gewählt, deshalb empfinde ich es als spezielle Ehre, diesen Preis als ausländischer Spieler zu erhalten», sagte der 34 Jahre alte Spielmacher der Rhein-Neckar Löwen am Dienstag. Zweiter wurde mit deutlichem Abstand Nationaltorhüter Andreas Wolff vor Steffen Weinhold.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.