Nach Fund möglicher Flugzeugtrümmer: Seychellen kontaktieren Malaysia

Foto: epa/Fazry Ismail
Foto: epa/Fazry Ismail

VICTORIA (dpa) - Die Seychellen haben nach einem Fund möglicher Flugzeugteile Malaysia kontaktiert. Die Behörden in dem asiatischen Land hätten «Interesse» an den Trümmern gezeigt und man erwarte nun, eng mit ihnen zusammenzuarbeiten, teilte am Donnerstag die Luftfahrtbehörde der Seychellen mit.

Man werde voraussichtlich auch die australischen Behörden kontaktieren, die in der Vergangenheit an Trümmern des seit 2014 verschollenen Malaysia-Airline-Fluges MH370 interessiert gewesen seien, hieß es. Am Montag wurden der Luftfahrtbehörde der Seychellen zufolge Trümmer am Strand der Insel Farquhar gefunden. Dabei handele es sich womöglich um Teile eines Flugzeuges, dies müsse aber noch bestätigt werden.

Flug MH370 war vor drei Jahren mit 239 Menschen an Bord auf dem Weg von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur nach Peking von den Radarschirmen verschwunden. Australien, China und Malaysia suchten ein riesiges Gebiet im Indischen Ozeans ab, aber ohne Erfolg. Immer wieder wurden Trümmerteile der Maschine weit entfernt an der Küste Afrikas angeschwemmt, etwa ein Steuerruder, das 2015 auf La Réunion vor der Küste Mosambiks gefunden wurde. Der Inselstaat Seychellen liegt nördlich von La Réunion etwa 1.800 Kilometer vor der Küste Kenias.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.