Müllfahrer wehren sich gegen Kritik

KOH SAMUI: Der tödliche Motorradunfall des deutschen Auswanderers Tom Brandt (48) auf der Gebirgsstrecke zwischen Lamai und Chaweng hat Koh Samuis Müllfahrer auf den Plan gerufen.

Sie fühlen sich durch Zeitungsberichte und Netzwerk-Blogs diffamiert, in denen ihre Mitschuld suggeriert worden sei. Wie im FARANG berichtet, war der Jülicher Gastronom am 20. Mai auf einem glitschigen Schmierstreifen ins Rutschen gekommen und beim Aufprall auf die Fahrbahnabgrenzung getötet worden.

Die Müllfahrer beschwerten sich über die ihrer Meinung nach ungerechte Berichterstattung. Zum einen seien sie mit Müllwagen ausgestattet, deren technischen Standard sie nicht bestimmen könnten. Zum anderen zweifelten sie daran, dass tatsächlich ausgetretenes Müllwasser den Unfall mit verursacht habe. Die Fahrbahn sei vor allem durch Rußrückstände von Kraftfahrzeugen verunreinigt, und jegliche Form von Nässe verwandle diese in regelrechte Rutschbahnen. Die Straßenreinigung gehöre nicht zu ihren Aufgaben, sagte ein Sprecher.

  • Lesen Sie auch:

Unfalltod von Deutschem: Straße war wie Seife…

Deutscher Auswanderer stirbt bei Motorradunfall

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
TheO Swisshai 26.06.17 22:03
Alles klar ! ... oder doch nicht ?
Es steht also fest, dass sich der tödliche Unfall aufgrund der verschmutzten Fahrbahn ereignete. Die Müllwagenfahrer räumen zwar ein, dass sie die Strassen mit austretendem Müllwasser verschmutzen, für sie steht jedoch auch fest, dass sie nicht für den Unfall mitverantwortlich sind, da sie einerseits den technischen Standard der Fahrzeuge nicht bestimmen können und andererseits auch nicht für die Reinigung der Strassen zuständig seien. Sie glauben im konkreten Fall sogar zu wissen, dass nicht das Müllwasser, sondern Russrückstände den Unfall verursacht haben. Alles klar ? Mir ist jetzt wenigsten auch endlich klar, weshalb die Leute hier ohne schlechtes Gewissen ihren Müll auf und neben den Strassen entsorgen. Sie sind ja schließlich nicht für die Reinigung zuständig !
Jürgen Franke 26.06.17 21:44
Es ist sicherlich nicht gerechtfertigt, den
Müllfahrern eine Mitschuld suggerieren zu wollen, an dem tragischen Tod des Motorradfahrers, da jeder Tourist schon nach den ersten Metern auf den Straßen, die Besonderheiten erkennt. Dazu gehören neben dem Gesamtzustand, auch die Sauberkeit der Straßen. Wichtig finde ich jedoch den Hinweis der Müllfahrer, dass sie auf den technischen Standard ihrer Fahrzeuge keinen Einfluß haben. Hier sollte angesetzt werden.