Mit „blutenden Tränen“ gegen Bauprojekt

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Vier Einwohner protestieren mit einem Graffiti-Wandgemälde auf einer weißen Wand symbolisch gegen den Bau von Gerichtsgebäuden und 45 Wohnhäusern für Mitarbeiter des Gerichts am Fuße des Berges Doi Suthep.

Das Wandbild zeigt ein weinendes Auge mit blutigen Tränen, während ein Schatten in der Iris darauf hindeutet, wie der Wald dem umstrittenen Bauprojekt weicht. Das Bild, begleitet vom Protestmotto „Reclaiming Doi Suthep Forest“, wurde am Mittwoch auf eine Wand in der Nähe des Chiang Mai College of Dramatic Arts fertiggestellt. Wichien Tala sagte, seine Gruppe sei dem Netzwerk von Umweltschützern zur Rückgewinnung des Waldes Doi Suthep beigetreten. Sie hätten in den sozialen Medien viele Rückmeldungen erhalten und wollten mit ihrem Kunstausdruck erreichen, dass das Bauprojekt mitten einem schützenswerten Wald gestoppt werde.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.