Meteorologen warnen vor Überschwemmungen und Erdrutschen

Foto: The Nation
Foto: The Nation

THAILAND: Meteorologen sagen weitere Unwetter mit Starkregen voraus. Besonders im Norden des Landes drohen Hochwasser und Erdrutsche.

Nach Angaben des Bangkoker Gouverneurs Aswin Kwanmuang waren am Mittwochmorgen nach heftigen, anhaltenden Niederschlägen 25 Stadtbereiche überschwemmt. Das Oberflächenwasser lief aber schnell ab.

In Uttaradits Bezirk Saen Khan Bezirk wurden 200 Häuser in acht Dörfern von den Fluten betroffen, über 2.000 Familien, darunter viele ältere Menschen und Kinder, mussten ihre Unterkünfte verlassen und höher gelegene Gebiete aufsuchen. Sintflutartige Regenfälle und Hochwasser wurden weiter aus Khamphaeng, Phitsanulok, Chiang Mai und Loei gemeldet. Dort standen Häuser unter Wasser, Brücken und Straßen waren überschwemmt und nicht passierbar.

Am Nationalpark Doi Inthanon in der Provinz Chiang Mai wurden die Wasserfälle Mae Klang und Mae Ya aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.