Mazda setzt auf Hybrid

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

RAYONG: Ab 2020 will der japanische Autobauer Mazda in seinem Werk in Rayong Hybrid-Fahrzeuge bauen.

Neben dem Verbrennungsmotor sollen Limousinen und SUVs einen Elektromotor erhalten. Langfristig werden alle von Mazda in Thailand hergestellten Wagen als Hybrid montiert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Horst Schumm 07.02.18 20:04
Wohl weil man in einem großen Werk Vorbereitungen
treffen muss, um das Prinzip zu testen, welche Komponenten wie (und gut) zusammen passen. Wer was von Arbeitsorganisation versteht, wird wissen, dass alle Vorgänge getestet werden müssen und vor allen alle Teile geordert werden müssen und "in time" zugeliefert werden müssen. Alle diese Vorbereitungen müssen Hand in Hand gehen - und deswalb, lieber rene amiguet dauert es noch bis 2020, bis Mazda die neuen Modelle verkaufen kann. Ich freu mich schon darauf. Mazda ist heute schon eines der innovativsten Fahrzeuge auf dem Markt, Benziner wie Diesel.
rene amiguet 07.02.18 15:03
Warum erst ab 2020 anstatt ab sofort?