Massiver Protest gegen Grab-Fahrdienst

Hunderte Motorradtaxifahrer protestierten am Donnerstag vor der Grab-Zentrale in Bangkok. Foto: The Nation
Hunderte Motorradtaxifahrer protestierten am Donnerstag vor der Grab-Zentrale in Bangkok. Foto: The Nation

BANGKOK: Motorradtaxifahrer protestierten am Donnerstagmorgen vor dem Büro des Fahrdienstvermittlers Grab Thailand.

Sie forderten das Unternehmen auf, Besitzer von Motorrädern mit weißen Nummernschildern davon abzuhalten, über die Grab-App Fahrten anzunehmen. Santi Patipanrat, ein Vertreter des Motorrad-Taxi-Verbandes, reichte die Petition seiner Gruppe an den Grab-Manager weiter. Die Demonstranten brachten Kränze mit den Namen von Grab Thailand und verbrannten symbolisch eine Motorrad-Taxi-Weste. Die Taxifahrer gaben Grab 15 Tage Zeit, auf ihre Forderungen zu reagieren. Dann würden sie vor der Straßenverkehrsbehörde protestieren.

Santi äußerte die Hoffnung, dass die Behörde alle Seiten an einen Tisch zusammenbringen würde, um das Problem zu diskutieren und Lösungen zu finden. Er forderte Grab auf, sich an das Gesetz zu halten, keine illegalen Fahrer zuzulassen. Das Gesetz verlange, dass Taxi-Fahrzeuge gelbe Nummernschilder trügen, während die breite Öffentlichkeit weiße Nummernschilder für ihren persönlichen Gebrauch erhielten. Grab-Fahrer mit weißen Nummernschildern würden daher als nicht autorisiert gelten, mit Motorrad- und Autotaxifahrern zu konkurrieren. Das könnte zu mehr Streitigkeiten und Übergriffen oder Schlägereien zwischen den legalen Fahrern und den „illegalen“ Grab-Fahrern führen, warnte Santi. Er bestand darauf, dass die Preise für alle Motorrad-Taxifahrten von der Regierung reguliert werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Prof. Dr. Dr. Ulm 19.05.18 14:28
Herr Thoenes, genau das ist das Problem, die Freiheit der Thais ist gefährdet !!! Und das passt Ihnen gar nicht!!!
Thomas Thoenes 18.05.18 21:08
Kleiner Nachtrag
Ich nutze nur noch Grab. Zuverlässig, freundlich, saubere Autos und der Preis steht schon bei der Buchung fest. Selbst mit einem guten Trinkgeld ,das ich seit Grab wieder gerne gebe, komme ich im Durchschnitt mit der Hälfte weg. Geschweige denn nachts oder ohne Taxameter. Lasst euch nicht unterkriegen liebe Grab Fahrer. Weiter so und nochmal danke von mir das ich ne Menge Geld für andere sinnvolle Freizeitgestaltungen oder Gestalterinnen? wie sagt man? :-) ausgeben kann.
Hammer 18.05.18 13:18
Motorrad Taxifahrer, ein rotes Tuch
Kann nur von Pattaya sprechen und da sind alle normale Taxifahrer ein rotes Tuch für mich. Auto, Taximeter wurde bis jetzt immer verweigert Preise Walking Street oder Soi Buakhao raus zur Khao Talo, ziemlich weit oben, zwischen 800 und 1000 Baht in der späten Nacht oder frühem Morgen Mopedtaxi 500 bis 800 Und Grab, je nach Uhrzeit und Verkehr zwischen 180 und Achtung 240 Und wenn man einem normalen Taxi die Preise von Grab zeigt und sogar noch von 220 auf 250 aufrundet, kann das fast schon in eine Prügelei ausarten, schon 2x erlebt, oder das die Grabtaxifahrer bedroht wurden Also regelt mal schon
Thomas Thoenes 18.05.18 13:16
Was nützt eine Regulierung
der Preise? Die gibt es bereits bei den Auto Taxis. Hält sich nur kaum ein Taxi Mafiosi dran. Das ist das Problem und der Grund warum unternehmen wie Grab erst entstehen können. Also liebe Taxifahrer an die eigene Nase fassen und mal überlegen ob es nicht besser gewesen wäre sich an die Regulierten Preise zu halten, freundlich jede Fahrt an zu nehmen und den Taxameter ein zu schalten. Dann wäre noch alles Jiggi bei euch.
Wolf Pattayafreak 18.05.18 13:15
Alles Betrug und fauler Zauber.
Wie ich schon sehr oft beobachten konnte, haben längst nicht alle Motorradtaxi's gelbe Nummerschilder. Und dass die Regierung die Preise festlegen soll nützt doch auch nichts, weil die festgelegten Preise den Taxifahrern immer nicht genug sind und sie sich nicht daran halten, genau so wenig wie die Autotaxifahrer ihren Taximeter einschalten. Ich finde die Polizei sollte vielmehr mal dazu übergehen endlich das Verhalten wie eine Möchtegernpolizei der Taxi- und Motorradtaxifahrer rigoros mit Gefängnis zu ahnden. Taximeter nicht eingeschaltet 10.000 THB Strafe und einen Monat Fahrverbot / Ein Uber oder Grab Fahrzeug illegal blockiert oder angehalten 10.000 THB Strafe, 3 Monate Gefängnis und 3 Jahre Fahrverbot jeglicher Fahrzeuge u.s.w. Aber meistens macht ja die Polizei leider mit dieser Mafia auch noch gemeinsame Sache.