Marriott eröffnet 17 neue Hotels

Foto: Marriott International
Foto: Marriott International

BANGKOK: Marriott International will verstärkt auf Tagungsgäste setzen und hat angekündigt, innerhalb von vier Jahren 17 neue Hotels in Thailand zu eröffnen. Unter anderem in der Surawong Road und am Nachtmarkt Asiatique The Riverfront in Bangkok sowie in Pattaya.

Alle drei Hotels sind im Besitz des Getränke-Tycoons Charoen Sirivadhanabhakdi. Erst kürzlich wurde in der Hauptstadt das neue Flaggschiff der Gruppe eröffnet: das Bangkok Marriott Marquis Queen’s Park. Es ersetzt das ehemalige Imperial Queen’s Park Hotel und ist das erste Marriott in der Region Asien-Pazifik, das der „Marquis“-Kategorie entspricht und seinen Fokus auf Tagungsgäste setzt. Auf 21.336 Quadratmetern Fläche umfasst es 37 Konferenzräumlichkeiten, 1.360 moderne Zimmer und Suiten sowie sechs thailändische und internationale Restaurants und befindet sich im Herzen der Innenstadt. Mariott International betreibt in Thailand 39 Hotels und 550 weltweit. 

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Khun Wilfried Stevens 27.08.17 14:27
Luxus pur für eine Weltstadt
Das Marriott Marquis Queen’s Park ist ein Luxushotel der 5+ Sterne-Gruppe... bei Preisen ab etwa 3.500 Baht und bis zu 15.000 Baht pro Nacht eher doch für die Zielgruppe Tagungsgäste und Besserverdiener...