Kurzurlaub im unbekannten Kapong

Heiße Quellen, abenteuerliche Hängebrücken, skurriles Klostermuseum

Es dampft und blubbert. Heiße Quellen, wie die Natur sie schuf. Das gibt es nicht häufig in Thailand. Fotos: Ursula Spraul-Doring
Es dampft und blubbert. Heiße Quellen, wie die Natur sie schuf. Das gibt es nicht häufig in Thailand. Fotos: Ursula Spraul-Doring

PHANG-NGA: Es ist früh am Morgen. Gleich geht die Sonne auf. Der Bach dampft. Und neben dem Bach blubbert heißes Wasser aus der farbig schillernden Erde. Heiße Quellen, wie die Natur sie schuf! Nicht gefasst, in Wannen oder betonierte Becken geleitet. Nein, Natur pur! Das gibt es nicht mehr häufig in Thailand. Unsere Autorin hat solche Quellen gefunden, bei Kapong in der Phang-Nga-Provinz, fernab vom Massentourismus.

(Lesen Sie den vollständigen Artikel mit einem Online-Abo...)

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.